"Miranda DiGrande" hat fast 600.000 Follower auf Instagram und ein altbekanntes Gesicht. Hinter dem Namen verbirgt sich Ex-GNTM-Kandidatin Nathalie Volk, die jetzt neu durchstarten will.

Mehr aktuelle Star-News finden Sie hier

"Miranda DiGrande ist der Name, den ich seit 2017 habe und damit auf der Bühne stehe", erklärte Nathalie Volk im Interview mit der "Bild"-Zeitung ihren veränderten (Internet-) Auftritt. Die Lebensgefährtin von Versandhaus-Erbe Frank Otto sprach über ihren neuen Namen, Look und Pläne für die Zukunft.

Mit "Miranda DiGrande" fühle sie sich "wie ich selbst", verriet die 23-Jährige im "Bild"-Interview. Bereits 2017 sei ihr der Name "schon ein paarmal in meinen Träumen erschienen". Nicht nur ihr Freundeskreis habe sie in ihrem neuen Namen unterstützt, auch die Fans hätten "Nathalie Volk und Miranda DiGrande gleichermaßen in Verbindung gebracht", freut sie sich.

Vor- und Nachname hätten zwei Ursprünge: "Ich habe eine tiefe Verbindung zu Italien. Unter anderem habe ich väterlicherseits auch italienisches Blut", erklärte Volk. "Miranda" hat wohl auch einen cineastischen Hintergrund, wie die 23-Jährige verriet: "‘Der Teufel trägt Prada‘ mit Meryl Streep hat mich auch ein bisschen dazu inspiriert." (Im Film wird die anspruchsvolle Chefredakteurin einer großen Modezeitschrift Miranda Priestly von Meryl Streep verkörpert, Anm. d. Red.)

Nathalie Volk macht Kampfansage auf Instagram

Der Business-Hintergrund scheint also zu passen, will die ehemalige "Dschungelcamperin" doch mit ihrer Produktion für Film und Fernsehen in Amerika durchstarten: "Ich bin nicht hier, um teilzunehmen, ich bin hier, um zu übernehmen", schrieb sie zu einem geposteten von Foto von sich. Zu sehen ist eine Nathalie Volk – jetzt Miranda DiGrande – mit strengem, schwarzen Long Bob, ganz business-like eben.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Mutter: Nathalie Volk leidet an Krebs

Schockierende Nachrichten von Nathalie Volk: Die ehemalige GNTM-Kandidatin hat Krebs. Dies bestätigte ihre Mutter in einem Interview. Fotocredit: Imago Images