Angeln ist seine Leidenschaft. Seine Ersatzdroge wie Marteria einmal sagte. Nun zeigt der Rapper auf Instagram, wie er sich daran macht, ein Schaf zu scheren. Scheint ihn auch zu beruhigen!

"Ab mit der Wolle" schreibt der Rostocker und davon hat das Schaf, das schön still hält, ziemlich viel am Leib. Marteria, auch unter dem Namen Marsimoto bekannt, ist der Sohn eines Seemanns, kennt sich aber auch mit dem Landleben aus. "Sei lieb sonst boxt es dich", "Was für ein Prachtexemplar" und "Hätte ich dir gar nicht zugetraut" meinen seine Fans dazu.

Nach einem Nierenversagen 2015 und Drogen- wie Alkoholproblemen zog der Rapper von Berlin wieder an die Küste. Dort lebt er mit seiner Frau, der Sängerin Jadu Laciny, und Sohn auf einem Hof. Alpakas, Katzen und Schafe gibt es dort auch. Das hört sich tierlieb an.

Marteria bekam eine Strafe für sein Angeln

Marteria, von dem etwa die Alben "Zum Glück in die Zukunft", "Ring der Nebelungen" und "Roswell" stammen, bewies aber mit Tieren nicht immer ein gutes Händchen. Der passionierte Hobby-Angler wurde schon mal wegen Tierquälerei von der Tierschutzorganisation Peta im Juni 2017 angezeigt. Der Musiker hatte einen Karpfen geangelt und dann wieder ausgesetzt und dazu ein Video auf YouTube veröffentlicht. Materia musste ein Bußgeld von mehreren tausend Euro bezahlen.

Der Rapper und das Schaf in den Armen

So treuherzig wie das Schaf in seinem Arm nun auf dem Instagram-Post schaut und sicher froh ist, dass es die dicke Wolle im warmen Sommer los wird, scheint der Rapper dazu gelernt zu haben. Er weiß nun, wie man Tiere artgerecht behandelt. (göc)


  © top.de