Am Sonntag gab Markus Krampe bekannt, dass er nicht mehr als Manager für Michael Wendler arbeiten wolle. Nun wettert der Schlagersänger öffentlich gegen sein ehemaliges Management.

Mehr Entertainment-Themen finden Sie hier.

Manager Markus Krampe hat die Zusammenarbeit mit Michael Wendler beendet, wie er am Sonntag in einer Instagram-Story erklärte.

Jetzt meldet sich auch der Wendler dazu zu Wort. "Markus Krampe hat sehr wahrscheinlich wegen medialen Druck heute das Management niedergelegt!", teilt der Sänger ebenfalls in einer Instagram-Story mit.

"Schade, dass du eingeknickt bist!!!!" Krampe habe nicht den Anstand gehabt, diesen Schritt vorab mit ihm zu besprechen, behauptet Wendler weiter.

Krampe selbst erklärte seine Entscheidung zuvor mit folgenden Worten: "Als ich in letzter Zeit versucht habe, die Scherben zusammenzufegen, habe ich viele Dinge herausgefunden, die so brisant sind und ich so niemals erwartet hätte und die ich nicht nur als Manager, sondern auch als Freund nicht mehr vertreten kann. Eine Künstler-Manager-Beziehung lebt immer sehr von Vertrauen."

Michael Wendler hat im Oktober die DSDS-Jury verlassen

Das sei aus seiner Sicht leider nicht mehr gegeben, weshalb er das Management von Michael Wendler aufgeben werde. "Ich bin also ab sofort nicht mehr für ihn zuständig, wünsche ihm aber trotzdem alles Gute und dass er vielleicht wieder zu sich findet und auf den richtigen Pfad kommt", so Krampe.

Anfang Oktober hatte Michael Wendler via Instagram seinen Ausstieg als Jury-Mitglied bei DSDS bekanntgegeben. Zur Begründung zählte er Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie auf. Sein damaliger Manager Krampe zeigte sich in der Sendung "Pocher - gefährlich ehrlich!" (RTL/TVNOW) davon kalt erwischt und fassungslos.

Danach sorgte der Schlagerstar mit kruden Aussagen und plötzlichen Comeback-Plänen für Verwirrung. Er entschuldigte sich sogar bei RTL und leugnete, ein Verschwörungstheoretiker zu sein. RTL reagierte allerdings äußerst verhalten auf die Entschuldigung © 1&1 Mail & Media/spot on news

Als wäre nichts gewesen: Laura Müller postet fleißig

Vor einigen Tagen ließ Michael Wendler die Bombe platzen. In einem kurzen Instagram-Video verkündete er sein DSDS-Aus und warf der Bundesregierung „schwere Verstöße gegen die Verfassung“ vor. In dem Clip sprach er zudem von einer „angeblichen“ Corona-Pandemie. Seither fragte man sich: Wie steht eigentlich seine Frau Laura zu diesen Aussagen? © ProSiebenSat.1
Teaserbild: © imago images/Revierfoto