Cathy Hummels goes Thailand: Am Sonntag gab die 32-Jährige bekannt, dass sie zusammen mit Söhnchen Ludwig einen Monat in Asien verbringen werde. Dafür erhielt die Frau von Profi-Fußballer Mats Hummels diverse Hasskommentare, welche sie aber nicht auf sich sitzen lässt.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Für einen Moderationsjob geht es für Cathy Hummels samt Söhnchen Ludwig demnächst für einen Monat nach Thailand. Von diesem spannenden Vorhaben berichtete die Spielerfrau am Sonntag voller Vorfreude auf Instagram. Doch viele User machten Cathy Hummels Vorwürfe, wie sie nun in einem neuen Post erklärt.

Demnach habe sie Hasskommentare empfangen wie: "Ludwig hat Asthma, wie kannst du nur? Was führt ihr für eine Ehe? Dein Mann sieht sein Kind einen Monat nicht. Wie egoistisch, du gehst arbeiten denkst nur an dich! Warum?"

Cathy Hummels macht Ansage auf Instagram

"Ok, Leute. STOPP", schreibt Cathy Hummels in ihrem aktuellen Beitrag und macht im Nachfolgenden ihrem Ärger Luft. In ihrem Kommentar stellt sie fest, dass es bei vielen an einem modernen Frauenbild mangelt. Auch Doppelstandards stoßen der 32-Jährigen auf – Zitat: "Wenn ein Mann einen Job annimmt, der mehrere Wochen geht (auch mein Mann ist oft für Wochen weg), dann schreiben die wenigsten unter deren Bilder: 'Wie kannst du deine Frau alleine lassen. Dein Kind. Du siehst es dann vier Wochen nicht.'"


Cathy Hummels versichert auf diesem Weg, dass ihr Sohn in Thailand als Asthmatiker bestens medizinisch versorgt werde und sie zwar gerne arbeiten gehe, das Wohl von Ludwig aber immer noch Priorität habe.

Die Moderatorin wünscht sich mehr Reflektion im Netz und kämpft bis dahin für ein modernes Frauenbild. Denn dieses, so Cathy Hummels, werde "immer noch hart kritisiert und verurteilt".  © 1&1 Mail & Media / CF