Keine Chart-Hits, keine TV-Rollen, kein Kinofilm - und trotzdem sind manche Menschen ständig in den Klatschspalten präsent. Uns reicht es jetzt: Wir verabschieden uns von Pseudo-Prominenten, die leidlich berühmt sind, ohne irgendetwas geleistet zu haben. Dieses Mal erwischt es die "Sängerin" und Klatschspalten-Statistin Kim Gloss.

Dies ist das letzte Mal, dass wir über Kim Gloss (geborene Debkowski) berichten. Es ist ohnehin schwer zu erklären, wieso sie vorher ein Thema war. Platz 4 bei "Deutschland sucht den Superstar" ist nichts, was man sich groß auf die Visitenkarte schreiben sollte. Es folgten ein Album und ein paar Singles, die allesamt nicht den Weg in die Charts fanden. Dann kam der unrühmliche Auftritt im Dschungelcamp, bei dem sie Rocco Stark kennenlernte - ihr ebenso erfolg- und talentloses Pendant.

In der Hoffnung, dass zwei Nullen irgendwie ein Ganzes ergeben würden, zelebrierten die beiden ihre Beziehung in der Öffentlichkeit. Ihre Trennung, ihre Versöhnung und schließlich auch noch ihre Schwangerschaft wurden in Zeitungen und Magazinen breitgetreten. RTL war hautnah bei allen wichtigen Entscheidungen dabei und krönte Kims Niederkunft mit dem zweistündigen Special "Hilfe, wir kriegen ein Baby!". Weil das aber tatsächlich kaum noch jemanden interessierte, drohte es, still um Kim Gloss zu werden.

Was tut ein Pseudo-Sternchen, wenn es Angst hat, in der Versenkung zu verschwinden? Es macht knallhart alles öffentlich. Die Trennung von Rocco wurde öffentlich über Facebook vollzogen, zudem leistete sie sich ein paar angebliche Affären - bei denen das Dementi stets lauter war als die ursprüngliche Behauptung. Trauriger Höhepunkt aber war ein Unfall, den Kim verursachte und bei dem eine Ex-DSDS-Kollegin schwer verletzt wurde. Beide leckten sich anschließend öffentlich in "Bild", "Bunte" und Co. die Wunden, sogar Papa Debkowski mischte sich ein.

Kosmetik bei kik - Musik von Kay One

Der Unfall ist mittlerweile ausgeschlachtet, jetzt muss wieder auf andere Weise Geld verdient werden: Bei kik (!) hat Kim Gloss ihre eigene Kosmetiklinie. Beim neuen Album soll als Produzent Kay One den großen Erfolg bringen - der selbst auch nur als Anhängsel von Bushido bekannt wurde und medial nur interessant ist, weil er sich mit der Mafia angelegt haben will und eine Weile mit der heutigen Özil-Spielerfrau Mandy Capristo zusammen war.

Grund genug, Frau Debkowski - pardon, Gloss - Zeit zum Nachdenken zu geben und ihr eine Zwangspause zu verschaffen. Wie schon bei einer anderen DSDS-Überlebenden zuvor, geloben wir, nie wieder über Kim Gloss zu berichten, sofern sie nicht tatsächlich etwas leistet. Ein Erfolg in den Charts, eine Rolle in einer echten TV-Serie oder irgendeine andere herausragende Leistung, worüber zu berichten sich auch lohnt. Bis dahin sagen wir: Auf Nimmerwiedersehen, Kim Gloss - Du wirst uns nicht fehlen!