Kaum zu glauben, doch das Mädchen auf den 80er-Jahre-Fotos ist tatsächlich Hollywood-Star Renée Zellweger.

Totalveränderung, Kilos rauf, Kilos runter, Beauty-OPs – Schauspielerin Renée Zellweger (47) erregt fast mehr Aufsehen damit, wie sehr sie sich in den letzten Jahren verändert hat als mit ihrem schauspielerischen Talent. Dabei dementiert der "Bridget Jones"-Star immer wieder vehement, dass er sich jemals unters Messer legen würde.

Bildergalerie starten

Renée Zellweger mit neuer "Bridget Jones" in Berlin

Doch schaut man mal auf ihre Highschool-Fotos aus den 80ern, könnte man fast vermuten, dass der Hang zur optischen Veränderung bei ihr einfach in der Natur der Sache liegt.

Was vor allem auffällt: Ihr Gesicht war zu Teenager-Zeiten weitaus weniger markant. Auch ihr typisches, stets leicht gequält wirkendes "Bridget-Jones-Lächeln" hatte sie damals noch nicht entwickelt.

Allerdings hatte sie schon ordentlich Schlag bei den Jungs. Laut Jahrbuch galt sie als das "Dream Date" der High School in Katy, Texas, wo sie 1987 ihren Abschluss machte.

Klar, dass Renée Zellweger 20 Jahre später sichtlich gealtert ist, doch vergleicht man ihr heutiges Aussehen mit den Jugend-Fotos von früher fällt vor allem eines auf: sie hat ein echtes Charakter-Gesicht bekommen. Diese Stärke hat sie auch selbst erkannt.

"Ich bin froh, dass ich mich verändere, ich lebe anders und habe ein erfüllteres Leben, Umso besser, dass sich das nach außen zeigt", sagte sie 2014 gegenüber der "Daily Mail".

Sie schafft es, sich in Hollywood einen Namen zu machen, ohne dem klassischen Schönheitsbild zu entsprechen. Sie hat nämlich was viel Besseres zu bieten: Unverwechselbarkeit.

Umso großartiger, dass sie sich von den Operations-Spekulationen der Medien nicht weiter beirren lässt, sondern einfach ihr Ding macht.

In diesem Fall die Hauptrolle im dritten Teil der kultigen "Bridget Jones"-Reihe, in der die gleichnamige Heldin seit mehr als 15 Jahren versucht, endlich erwachsen zu werden. Der Titel "Bridget Jones’ Baby" lässt erahnen, dass dieses Vorhaben vielleicht klappen könnte. Fans müssen sich noch bis zum 20. Oktober gedulden, dann kommt der Film in die deutschen Kinos. (zym)  © top.de