Russell Brand ist für sein ausschweifendes Sexleben bekannt. Nach der Ehe mit Katy Perry (31) scheint der Schauspieler jetzt jedoch endlich angekommen zu sein. So sehr, dass ihm sogar Monogamie Spaß macht!

Zugegeben, in der Ehe mit Katy Perry war es ruhig um Russell Brand geworden, denn Frauengeschichten waren da natürlich tabu. Doch seit der Scheidung 2012 ist bei dem britischen Schauspieler und Entertainer viel passiert. Nach immer mal wieder Affären ist der 41-Jährige jetzt aber doch tatsächlich glücklich mit seiner Verlobten Laura Galacher – und steht sogar kurz vor der Geburt seines ersten Kindes!

Kaufen Sie Russell Brand seinen Image-Wandel ab?
  • A
    Ja, er ist endlich bei der richtigen Frau angekommen.
  • B
    Nein, früher oder später wird er wieder fremdgehen.

Im TV-Interview mit Jonathan Ross machte er sogar ein völlig überraschendes Geständnis: "Ich genieße die Monogamie, weil ein Baby kommt." Ein paar lüstern-komische Sprüche kann er sich dann aber doch nicht verkneifen: "Eines der Spermien hat es endlich geschafft, nachdem ich so viele von ihnen, in Hülle und Fülle und wahllos herausgegeben habe."

Monogam und happy

Sein neues, ruhigeres Leben erklärt Russell so: "Einiges ist damit zu erklären, dass ich jetzt in einer monogamen Beziehung lebe, ich bin also um einiges ruhiger. Das gefällt mir. Ich lebe jetzt ein fast bäuerliches Leben auf dem Land. Die Tierhaltung und dieses neue Projekt wird mich schon bald wieder an die Spitze bringen."

Ganz neue Töne von einem sonst verrückten Typ! Scheint so, als wäre mit Anfang 40 jetzt endlich auch ein Russell Brand erwachsen geworden. Seine neue Vaterrolle nimmt er dabei offenbar sehr ernst. Um sich bestmöglich auf das neue Familienmitglied vorzubereiten, liest der Schauspieler laut eigenen Angaben sogar wöchentlich Baby-Bücher – und hat bereits begonnen, das Babyzimmer zu streichen. Wie süß!

Hauptsache gesund

Was es wird, hat der Brite nicht verraten. Kann er auch gar nicht, denn: "Wir wissen das Geschlecht nicht und wahrscheinlich werde ich es auch nie einem Geschlecht zuordnen, sondern großziehen und sein lassen was immer es will." Tolle Einstellung, Mr. Brand!  © top.de