Cathy Hummels hat in der Schule einen ihrer Lehrer gemobbt, wie sie in ihrem neuen Buch "Mein Umweg zum Glück" berichtet. Außerdem schreibt sie über ihre schweren Depressionen.

Mehr Entertainment-News finden Sie hier

In ihrem neuen Buch "Mein Umweg zum Glück" (ab 24. September, Benevento Verlag) schreibt Cathy Hummels, dass sie während ihrer Schulzeit Teil einer Mädels-Clique gewesen sei.

Die "Bild" hat vorab Auszüge des Buches veröffentlicht. In dem Buch schreibt Hummels auch über ihre Schulzeit: "Wie das in dem Alter so ist, testeten wir unsere Grenzen aus. Das taten wir bei denen, die in unseren Augen die vermeintlich Schwächeren waren", zitiert das Blatt vorab aus dem Buch.

Dabei hätten sie eines Tages einen Lehrer ins Visier genommen. Dessen Unvermögen, nein zu sagen hätten sie und ihre Freundinnen ausgenutzt, schreibt Cathy Hummels laut dem Blatt. "Ich mobbte, um cool zu sein. Ich wollte dazugehören, auf Teufel komm raus, obwohl es überhaupt nicht meinem Naturell entspricht, andere zu beleidigen oder zu schikanieren."

Thema Depressionen wird "leider unter den Tisch gekehrt"

In dem neuen Buch schreibt Hummels außerdem über ihre schweren Depressionen, über die sie auch in einem Interview mit der Zeitschrift "Bunte" sprach. "Millionen Menschen leiden an Depressionen. Leider wird dieses Thema unter den Tisch gekehrt, da es den Betroffenen peinlich ist."

Über eine schlimme Phase ihrer Erkrankung berichtet die Moderatorin unter anderem: "Ich wollte perfekt sein, ließ nach außen keine Schwäche zu. Bis mein Körper und mein Geist komplett zusammengebrochen sind."

Mats Hummels unterstützte sie

Sie habe ihr Leben damals "als nicht mehr lebenswert" empfunden, so Hummels. Neben einer Psychotherapie habe ihr auch ihr Mann, Fußballstar Mats Hummels, geholfen: "Mats war in dieser schwierigen Zeit absolut für mich da. Liebevoll, ohne Druck. Ebenso meine Familie."

In "Mein Umweg zum Glück" schreibt Cathy Hummels laut "Bild", dass sie schon in ihrer Jugend unter Depressionen gelitten habe. Als ihr späterer Ehemann 2008 nach Dortmund wechselte, ist sie zu ihm gezogen. Die Depressionen, unter denen sie erstmals als 16-Jährige gelitten habe, seien zurückgekehrt.

Oberste Priorität hat die Familie

Hummels habe sich ärztliche Hilfe gesucht und eine Therapie begonnen, als sie 21 war, wie "Bild" weiter berichtet. "Bunte" sagte die 32-Jährige, die sich demnach seit sechs Jahren als geheilt ansieht, dass sie heute wisse, "wer und was gut für mich ist und wie ich es schaffe, glücklich zu sein": "Mein Kind, mein Mann und unsere Familien haben für mich oberste Priorität. Unser Ludwig erdet mich und gibt mir enorm viel Halt."

Cathy und Mats Hummels lernten sich 2007 kennen und sind seit Juni 2015 verheiratet. Im Januar 2018 wurde ihr Sohn Ludwig geboren.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Cathy Hummels moderiert neue Show auf RTL2

Ende Juli startet auf RTL2 eine neue Serie. Moderiert wird diese von Cathy Hummels. Vorschaubild: imago images/Future Image © RTL Television