Für viele Mütter wäre Justin Bieber (23) der perfekte Schwiegersohn: reich, talentiert, gutaussehend. Nicht so für Selena Gomez' Mutter, Mandy Teefey (41).

Sie brachte die Nachricht, dass ihre Tochter wieder ernsthaft mit Biebs anbändelt, erst auf die Palme und dann ins Krankenhaus.

Wie "TMZ" berichtet, soll nach einer hitzigen Auseinandersetzung in einem Hotel in Los Angeles ein Familienangehöriger sogar die Polizei geholt und Mandy Teefey dann ins Krankenhaus gebracht haben.

Ist es etwas Ernstes?

Grund für den Ausbruch war offenbar, dass Selena Gomez (25) zugab, sie und Justin Bieber befänden sich in Paartherapie. Als so ernst hatte Selenas Mutter die Beziehung offenbar nicht eingeschätzt.

Wie "TMZ" aus Familienkreisen erfahren haben will, sind viele ihrer Verwandten nicht gut auf Justin Bieber zu sprechen. Einige sagten, dass sie ihm nie verzeihen werden, was er Selena vor Jahren angetan hat. Auch an Weihnachten ist Justin laut "People" nicht bei ihrer Familie eingeladen.

Eine besondere Verbindung

Die Mutter von Justin Bieber hingegen schwärmt in höchsten Tönen von ihrer Schwiegertochter in spe: "Ich weiß nicht viel über ihre Beziehung, weil er nicht viel davon teilt, aber ich liebe sie", sagt Pattie Mallette (41). "Ich unterstütze alles, was er tut. Wenn er sie liebt, dann liebe ich sie. Als ich sie kennenlernte, hatten wie eine spezielle Verbindung, deshalb bin ich mir sicher, dass sie ein wertvoller Mensch ist. Über ihre Beziehung kann ich nichts sagen, das ist nur zwischen den beiden."

Erste Dating-Gerüchte zwischen Selena Gomez und Justin Bieber gab es bereits vor sieben Jahren. Es folgte eine wilde On-Off-Beziehung. Erst vor Kurzem tauchten wieder Knutschfotos der beiden auf. Und auch von Hochzeit und Kindern ist die Rede. Vielleicht stimmt das ja Mandy Teefey gnädig. (jj)



  © top.de