Wegen ihrer neuen Schuhkollektion muss sich Katy Perry Rassismus-Vorwürfen stellen. In den sozialen Medien ist ein Shitstorm über die Sängerin hereingebrochen, auf den sie jetzt reagiert hat.

Mehr Promi-News erhalten Sie hier

Vor einigen Wochen hat Katy Perry ihre eigene Schuhkollektion präsentiert. Sie hatte vier Jahre daran gearbeitet und ihre modischen Designs stolz via Social Media geteilt. Jetzt hagelt es Kritik - wegen vermeintlich rassistischer Designs auf zwei Modellen.

Der Vorwurf: "Blackfacing"

Ein Loafer- sowie ein Sandalen-Paar aus ihrer Kollektion sollen an das rassistische "Blackfacing" erinnern. Beide Schuhe sind in Schwarz gehalten und mit einem großen, roten Schmollmund sowie blauen Augen versehen.

Mittlerweile haben große US-Konzerne Perrys Schuhe aus dem Sortiment genommen. Über die 34-Jährige ist ein Shitstorm im Netz hereingebrochen, dem sie sich nun gestellt hat.

Öffentliche Entschuldigung

Über das Magazin "Insider" hat Perry bekannt gegeben, dass sie die rassistischen Anschuldigungen "betroffen" machten: "Ich war traurig, als ich darauf aufmerksam wurde, dass es mit schmerzhaften Bildern verglichen wird, die an 'Blackfaces' erinnern. Unsere Absicht war es nie, Schmerzen zu verursachen", lautete die Entschuldigung der Sängerin. (eee)  © spot on news