Sie bekommt einfach nicht die Kurve: Auf Facebook versetzt Sinéad O'Connor Fans und Familie mit einem verzweifelten Tränen-Video in Panik.

Muss man sich Sorgen machen? Angesichts der labilen Verfassung von Sinéad O'Connor (50) offenbar schon. Die Musikerin, die in den 90er Jahren mit ihrem Song "Nothing Compares 2 You" einen Superhit landen konnte, hatte auf ihrer Facebook-Seite einen emotionalen Ausbruch – mal wieder.

Schock-Video

In dem Video sitzt die 50-Jährige in ihrem Motel-Zimmer in New Jersey und spricht direkt in die Kamera: "Ich bin ganz allein. Ich habe niemandem mehr, außer meinen Psychiater – dem tollsten Mann der Welt, der sagt, ich sei seine Heldin. Und das ist das verdammt noch mal Einzige, was mich gerade am Leben hält."

Psychisch krank

"Die psychische Krankheit ist wie eine Droge. Auf einmal wenden sich alle von dir ab, die dich geliebt haben und auf dich aufpassten. Sie behandeln dich wie Sch****, weil du krank bist", beschwert sich Sinéad. Einen Grund zum weitermachen gäben ihr ihre vier Kinder Jake (30), Roisin (21), Shane (13) und Yeshua (10).

Erwachsenes Sorgenkind

Und dennoch ist die Sängerin ein absolutes Sorgenkind. 2011 twitterte sie Selbstmorddrohungen und Hilferufe. Anfang 2012 setzte sie ihre Drohungen schließlich in die Tat um und versuchte sich das Leben zu nehmen. Zum Glück erfolglos. Ende 2015 schockte sie schließlich auf Facebook mit einer Selbstmorddrohung. Die Polizei schritt rechtzeitig ein und brachte sie in eine Klinik. Im Mai 2016 kehrte sie von einer Fahrradtour nicht zurück. Die Polizei fand sie schließlich in einem Hotel.

Sinéad gibt Entwarnung

Und jetzt das Tränen-Video. Um ihre Fans zu beruhigen, postete ein Freund in ihrem Namen jetzt ein Statement auf ihrer Facebook-Seite: "Sie will euch wissen lassen, dass es ihr gut geht und sie nicht selbstmordgefährdet ist. Sie ist von Liebe umgeben und bekommt die beste Pflege."

Angesichts ihrer zwei noch sehr kleinen Kinder wäre es wünschenswert, dass Sinéad ihr Leben endlich in den Griff bekommt …


  © top.de