Der Tod von US-Darsteller Cameron Boyce im Alter von gerade einmal 20 Jahren versetzte die Welt in Schock. Seit vergangenem Wochenende trauern Stars wie Adam Sandler um ihren jungen Schauspielkollegen. Jetzt äußerte sich auch erstmals Victor Boyce, der Vater des Disney-Stars.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Auf Twitter bedankte sich Boyce am Montag für die rege Anteilnahme am Tod seines Sohnes. Er begann seinen Tweet mit den Worten: "Ich bin überwältigt von der Liebe und der Unterstützung, die unsere Familie erhalten hat."

Es sei wie ein Alptraum, aus dem er nicht aufwachen könne. Doch der Vater von Cameron Boyce erklärte auch, dass die Anteilnahme der Fans den Schmerz stille und genau dafür sei er dankbar – Zitat: "Ich kann euch nicht genug danken, Leute."

Fans trauern um Cameron Boyce

Auch in den Kommentaren unter seinem Tweet erhält Victor Boyce aufmunternde Worte. So schrieb etwa ein User über seinen Sohn: "Cameron wird nie vergessen werden. Er war eine junge Legende, die Millionen berührte. Sein mit Sommersprossen versehenes Gesicht war ein Licht für alle von uns."

Eine andere Nutzerin kann dem nur beipflichten. Sie erklärte: "Cameron war einzigartig. Unsere Herzen sind mit dir und der Familie – heute und immer."

Adam Sandler nimmt Anteil am Tod

Camern Boyce starb am Samstagmorgen im Alter von 20 Jahren, und zwar an einem Anfall im Schlaf. Dieser wiederum ist auf eine Erkrankung zurückzuführen, wegen der der Disney-Star bereits in Behandlung war.

Seit dem frühen Tod von Cameron Boyce gedenken auch Stars ihrem verstorbenen Schauspielkollegen. Allen voran Adam Sandler, der gemeinsam mit dem Darsteller in "Kindsköpfe" und "Kindsköpfe 2" vor der Kamera stand.

Auf Instagram schrieb der Hollywoodstar: "Zu jung. Zu süß. Zu lustig. Einfach der netteste, talentierteste und anständigste Junge, den man sich vorstellen kann. Ich habe diesen Jungen geliebt."  © 1&1 Mail & Media / CF

Disney-Star Cameron Boyce ist im Alter von 20 Jahren überraschend gestorben. Hollywood-Star Adam Sandler hat es besonders hart getroffen, wie ein rührender Abschieds-Post auf Instagram zeigt.

Teaserbild: © imago images / MediaPunch