Die Sängerin Vanessa Mai protestiert zusammen mit der Tierrechtsorganisation PETA gegen das Sezieren von Tieren an Universitäten und Schulen. Das Bild der Kampagne soll schockieren.

Für die neue PETA-Kampagne "Kein Sezieren an Universitäten" hat sich die Tierrechtsorganisation wieder einmal prominente Unterstützung geholt: Sie protestiert gemeinsam mit der Sängerin Vanessa Mai, die auch das neueste Foto ziert.

Darauf blutet die 25-Jährige und wird gerade mit einem Seziermesser aufgeschlitzt. Das drastische Fotomotiv trägt den Titel "Ich sterb' für dich", so bekommt der gleichnamige Hit der Sängerin eine düstere Wendung.

Das Foto sehen Sie hier:


Vanessa Mai: "Es ist veraltet und tierquälerisch"

Mai und PETA wollen mit dieser Aktion auf die mehr als 55.000 Tiere aufmerksam machen, die jedes Jahr an deutschen Universitäten zum Sezieren getötet werden.

Die Organisation appelliert an die Universitäten, Tierversuche zu beenden.

"Studien zeigen, dass eine Kombination aus modernen, tierfreien Lehrmitteln mit praktischen Übungen der beste Weg ist, junge Mediziner und Naturwissenschaftler gezielt auf ihren Beruf vorzubereiten," erklärt Mai in einer Mitteilung von PETA.

Es sei veraltet und tierquälerisch, dass noch immer Tiere in der Lehre wie Objekte behandelt werden.

"Es sind Lebewesen, die fühlen und leiden wie wir. Es ist an der Zeit, das zu beenden," sagt die Sängerin weiter.

Bildergalerie starten

George Clooney & Co. – Stars früher und heute

Natürlich waren George Clooney und Co. nicht von heute auf morgen Hollywood-Stars. Wir sind mal ins Archiv abgetaucht: Hätten Sie diese Promis erkannt?

(ff)