• Schauspieler Chris Noth muss sich aktuell heftigen Vorwürfen stellen.
  • Zwei Frauen beschuldigen den SATC-Star, sie sexuell genötigt zu haben - auch von Vergewaltigung ist die Rede.
  • Noth weist alle Vorwürfe von sich. ie Polizei stellt keine Ermittlungen in dem Fall an.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Schauspieler Chris Noth ist derzeit in der "Sex and the City"-Neuauflage "And Just Like That..." zu sehen. Jetzt erheben zwei Frauen massive Vorwürfe gegen den 67-Jährigen. Das Magazin "The Hollywood Reporter" berichtet ausführlich über zwei angebliche Vorfälle in den Jahren 2004 und 2015. Die Polizei hat sich bereits in einem Statement geäußert.

Demnach werden keine Ermittlungen aufgrund des Vorwurfs der angeblichen sexuellen Übergriffe eingeleitet. Das bestätigte die Behörde von Los Angeles dem Branchenmagazin "Deadline". Zwar sei den Strafverfolgungsbehörden die Anschuldigung einer der beiden angeblichen Opfer bekannt, das hätte aber zunächst keine weiteren Untersuchungen zur Folge.

Keine Anzeige gegen SATC-Star gestellt

Eine 40-jährige Frau namens Zoe wirft Noth vor, sie in Los Angeles vergewaltigt zu haben. Sie sei damals 22 Jahre alt gewesen und von Noth nach Hause eingeladen worden. Es sei dort zunächst zu Küssen gekommen, später zu Sex, den sie allerdings nicht gewollt habe.

Dem "Deadline"-Bericht zufolge habe sie zwar mit der Polizei gesprochen, jedoch keine offizielle Anzeige erstattet. Somit könne es auch keine Ermittlungen geben. Weiter heißt es, dass Noth bereits zwei Anwälte eingeschalten habe, die "voll und ganz kooperieren" würden, falls es doch noch zu einer Ermittlung käme.

Chris Noth soll zwei Frauen "misshandelt" haben

Eine 31-jährige Frau mit dem Namen Lily gibt außerdem an, Noth in einem New Yorker Club kennengelernt zu haben, in dem sie selbst angestellt war. Der Schauspieler habe sie ebenfalls zu sich nach Hause eingeladen, dort sei es zu sexuellen Handlungen gekommen. Als sie die Wohnung wieder verließ, habe sie sich "absolut misshandelt" gefühlt.

Laut dem Artikel kennen sich die beiden Frauen nicht und hätten sich unabhängig voneinander sowie zeitlich getrennt bei dem Magazin gemeldet. Beide gaben jedoch an, aufgrund der Werbekampagnen zu "And Just Like That..." wieder an die Vorfälle erinnert worden zu sein.

"And Just Like That"-Star weist alle Vorwürfe von sich

Mittlerweile äußerte sich auch Noth selbst zu den Anschuldigungen in einem offiziellen Statement, das der Nachrichtenagentur AFP vorliegt. Darin weist er sämtliche Vorwürfe vehement zurück: Die Anschuldigungen seien "kategorisch falsch". Er hätte keine Grenzen überschritten: "Die Begegnungen waren einvernehmlich." Er habe keine Ahnung, warum diese alten Geschichten genau jetzt an die Öffentlichkeit gebracht würden, er wisse aber: "Ich habe diese Frauen nicht missbraucht."

Erste Konsequenzen für Chris Noth gibt es unabhängig von einer möglichen juristischen Aufklärung bereits. Die Fitnessgeräte-Firma Peloton zog eine Social-Media-Kampagne mit dem Schauspieler zurück. In einem Statement über das unter anderem "CNBC" berichtet, heißt es, man habe von den Anschuldigungen zuvor nichts gewusst, man nehme jedoch jeden einzelnen Vorwurf des sexuellen Übergriffs ernst.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Trailer zu "And Just Like That ...": Das erwartet Sie beim "Sex and the City"-Comeback

Carrie, Miranda und Charlotte machen wieder Manhattan unsicher: Im Serienableger "And Just Like That ..." feiern die "Sex and the City"-Ikonen ihre Wiedervereinigung. Was das Trio in den neuen Folgen erwartet, stellt nun der erste Trailer in Aussicht. © ProSiebenSat.1
Teaserbild: © imago images/MediaPunch/Diego Corredor