Haben Sie eigentlich schon die Steuer gemacht? Wenn nicht, dann ist die jüngste Folge von "Die Bachelorette" die perfekte Gelegenheit, das nebenbei zu erledigen. Denn am Mittwochabend passiert nicht wirklich was. Nur ganz am Ende bekommt Folge sechs ein bisschen Blutdruck. Der Auslöser: ein Fleck auf Umuts Hose.

Christian Vock.
Eine Kritik
Diese Kritik stellt die Sicht des Autors dar. Hier finden Sie Informationen dazu, wie wir mit Meinungen in Texten umgehen.

Ach herrje, was ist denn da los bei unserer Bachelorette? "Mich hat’s erwischt", verrät Sharon im Vorspann und wir wünschen ihr natürlich nur das Beste. Aber im Vorspann geht es in Folge sechs ja ohnehin ziemlich rund. Viel runder als sonst. Nicht nur Sharon ist da in Wallung, sondern auch die Männer. Man sieht strahlende Gesichter, aber auch wütende - einem der Herren wird von einem Kollegen sogar ein Handgemenge in Aussicht gestellt.

Aber uns "Bachelorette"-Guckern kann man natürlich keine Tulpe für eine Rose vormachen: Ist ja nur der Vorspann. Da wird stets penibel darauf geachtet, dass es immer ein bisschen doller aussieht, als es dann wirklich ist. Das ist wie bei Menschen, die, wenn sie sich selbst beschreiben sollen, Sätze sagen wie "Ich bin ein echt lustiger Typ". Da weiß man, dass derjenige alles ist, nur nicht lustig.

Aber zurück zu Folge sechs und da wollen wir doch mal sehen, was so los war. Zu Beginn treffen wir auf eine Bachelorette, die in Bezug auf die ihr angebotenen Herren zwiegespalten ist. Da gibt es einerseits Kandidaten, für die das Bachelorette-Herzchen bereits ein bisschen schneller pumpt, andererseits gibt es aber auch "Männer, bei denen ich merke: Ich verliere den Fokus."

"Die Bachelorette": Butterfahrt statt Vollgas

Oha. Fokusverlust. Das klingt für die Herren aus Kategorie zwei gar nicht gut. Das kann reichlich unangenehm werden, wenn du die Bachelorette anflirtest, die aber die Konzentration verliert und einfach einnickt. Und das im Fernsehen. Doch bevor hier irgendjemand den Fokus verliert, verspricht man uns erst einmal Aufregendes: "Die neue Woche startet gleich mit Vollgas in ein Date", behauptet der Off-Sprecher und da muss man schon genau hinhören. Er sagt "mit Vollgas in ein Date" und nicht "in ein Vollgas-Date".

Das ist ein wichtiger Unterschied, denn in erstem Fall ist Sharon wohl mit Höchstgeschwindigkeit zum Date gefahren worden, in Fall Nummer zwei wäre das Date hingegen selbst eine Vollgas-Veranstaltung. Doch davon ist nichts zu sehen, denn Sharon und fünf der Kandidaten schippern eher trost- und orientierungslos mit Plastikkajaks übers Wasser. Die Stimmung ist jedenfalls durchwachsen: "Ich fühl mich wie das fünfte Rad am Wagen", mault Umut und Dominik stellt sich mit einem misslungenen Scherz selbst ein Bein: "Ich glaub, ich hab's mir am Ende ziemlich selber verkackt."

Mag sein, aber ein schlechter Scherz ist immer noch besser als gar keiner, schließlich haben die Kandidaten ja nicht nur einen Flirt-, sondern auch einen Unterhaltungsauftrag. Den scheint Kollege Alexandros hingegen völlig vergessen zu haben. Als er bei der After-Kajak-Turtelei mit Sharon Battiste alleine unterwegs ist, erzählt er jedenfalls Sachen wie: "Tatsächlich habe ich auch keinen Fernseher bei mir." Wir wollen nicht kleinlich sein, aber bisher ist das Butterfahrt und nicht Vollgas. Sharons Fokus hat er dennoch und kriegt dafür zuerst eine Vorab-Rose und danach Schmetterlinge im Bauch.

Folge sechs von "Die Bachelorette" oder: Es zieht sich

Bisher neigt sich die Flirt-Unterhaltungs-Waage also eher Richtung Flirt und es fällt tatsächlich schwer, den Fokus zu halten – allerdings dem Zuschauer und nicht Sharon Battiste. Die knutscht beim nächsten Date wieder mit Jan, wozu wir die beiden beglückwünschen, aber irgendwann fühlt man sich wie die eingesperrten Kandidaten in der Herren-Villa, wenn jeder coole Check gecheckt und jede Hantel gestemmt wurde. Kurzum: Es zieht sich.

Es ist Emanuell zu verdanken, dass die Waage doch noch einen Schubs in die andere Richtung bekommt. Doch der Reihe nach. Weil es die letzte Nacht der Rosen auf Phuket ist, will Sharon eine "Abrissparty" veranstalten und hier hat der Off-Sprecher offenbar das Wort "subtil" nachgeschlagen und probiert sich dann einfach mal am Gegenteil aus: "Ob das schlechte Wetter dem einen oder anderen noch aufs Gemüt schlagen wird?"

Überraschung: Wird es. Ob es das Wetter ist, sei einmal dahingestellt, aber bei der Nacht der Rosen geht das große Lamentieren los. Emanuell fühlt sich nicht genug beachtet und auch Dominiks Scherz-Klärungsgespräch geht in die Hose. Nicht in, sondern an die Hose geht dann Emanuells Schuh, als er Umut etwas veranschaulichen will. Der kann mit dem daraus entstandenen Fleck nicht so recht umgehen und schon geht es doch noch los mit der Mittwochabendunterhaltung.

Ein kleiner Tritt für Emanuell, ein großer Tritt für "Die Bachelorette"

Es ist eine Situation, die man unter nicht so bachelorettösen Bedingungen vielleicht mit einem "Entschuldigung" und einem "Ist halb so wild" schnell geklärt hätte, aber Umut sieht seine Hose und Emanuell seine Ehre ausreichend besudelt, um daraus eine große Sache zu machen. Noch größer wird die Sache allerdings, als Lukas die beiden zur Räson ruft und Emanuell dabei über den Kopf streicht.

Da wird Emanuell ungehalten, woraufhin Lukas ihn zu einer informellen Nachbereitung der Situation einlädt: "Pass auf, was du machst, Mann! Lass mal weggehen von der Kamera!" Immerhin ist Emanuell so besonnen, die Einladung nicht anzunehmen. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ein Mitarbeiter der Produktionsfirma sich zwischen die beiden stellt. Wenigstens nutzen Umut und Emanuell das Intermezzo, um sich wieder zu versöhnen. Und weil auch Emanuell und Lukas wieder auf den Pfad der Vernunft zurückkehren, bedanken wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bei den beiden für diesen kurzen Abstecher in die sehr männliche Unterhaltungskunst des 18. Jahrhunderts.

Zeit also, sich wieder wichtigeren Dingen zu widmen, zum Beispiel unserer Bachelorette. Die fühlt sich offenbar vor allem zwischen Lukas und Jan hin- und hergerissen. "Ich befinde mich in einer Ausnahmesituation und empfinde für mehrere Männer gleichzeitig." Ein Problem, das erst einmal nicht zu lösen ist und so behilft sich Sharon zunächst damit, den Rest des Felds auszudünnen. Dass es dabei Umut und Dominik erwischt, müssen die untereinander ausmachen, wir Zuschauer mussten uns in Folge sechs schon genug konzentrieren.

Mehr News zu "Die Bachelorette 2022" finden Sie hier