• "Ich bin absolut in Flirtlaune": Mit dem Ziel, zu "knutschen", reist eine Kandidatin ins "First Dates Hotel".
  • Zunächst erhält sie von ihrem Datepartner aber noch eine Abfuhr.
  • Ein anderes Rendezvous nimmt nach haarigem Beginn hingegen einen äußerst romantischen Verlauf.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Diese Dame macht keine halben Sachen: Jessica (36) kündigte schon bei ihrer Ankunft im "First Dates Hotel" an, sie sei "absolut in Flirtlaune". An der sonnigen kroatischen Riviera traf die Kölnerin in der Vox-Datingshow auf den Taxi-Disponenten Nelson. Der durfte sich über eine zweite Chance freuen, nachdem die Chemie mit der 34-jährigen Alex nicht gepasst hatte.

Als er Jessica zum ersten Mal sah, urteilte er sofort: "Sie ist mein Typ Frau!" Jessica schwärmte ebenfalls: "Krass, was hat der für Augen!" Obwohl Nelson beim Abendessen wie ein Wasserfall redete (Jessica: "Er hat sehr viel über sich gesprochen"), stand einem näheren Kennenlernen nichts im Wege.

Bevor sich die beiden zum zweiten Date wiedersehen, ließen sie ihren Abend bei einem Gläschen Wein im Himmelbett neben dem Pool ausklingen. In wohliger Atmosphäre überraschte Jessica ihren Datepartner dann mit einem Geständnis: "Ich hab' auf jeden Fall gesagt, dass ich knutschen möchte. Traust du dich das?" Da war selbst Quasselstrippe Nelson kurz sprachlos.

Eindeutig uneindeutig erklärte er schließlich: "Ich bin nicht die heilige Maria. Aber wenn man was aufbauen will, finde ich, dass beim ersten Mal nichts passieren soll." So leicht ließ ihn Jessica aber nicht davonkommen und bohrte nach: "Dann morgen?" Ob Nelson ihr den Wunsch erfüllt, zeigt sich in der nächsten Folge der Datingshow.

"First Dates Hotel": Kein Happy End für vermeintliches Traumpaar

Bildergalerie starten

Das waren die größten Dschungelcamp-Streithähne aller Zeiten

Im Dschungelcamp sind Konflikte vorprogrammiert. Diese Kandidatinnen und Kandidaten machten ihren Mitcampern das Dschungel-Erlebnis zur Hölle.

Auf einen Kuss warteten die Zuschauerinnen und Zuschauer auch bei Celina und Morena vergeblich. Die beiden waren sich in der letzten Folge zufällig am Pool über den Weg gelaufen und sofort Feuer und Flamme füreinander. Um Morena näher kennenzulernen, ließ Celina sogar ihren eigentlichen Datepartner abblitzen. Zunächst schien alles wie gemalt für das Damenduo. Nach einem actionreichen Date auf dem Wasser gestand Celina: "Ich denke, dass uns das Schicksal zusammengebracht hat."

Bei so vielen Schmetterlingen im Bauch entdeckte auch Gastgeber Roland Trettl seine romantische Ader - und überraschte Morena und Celina mit einer weiteren Nacht an der malerischen kroatischen Riviera. Im Privatpool genossen die beiden ihre Zweisamkeit. "So schnell so innig zu werden, ist aufregend", säuselte Studentin Celina. Doch so stark es in Kroatien geknistert hatte, so schnell war der Liebesfunke im Anschluss verglüht. Zu einer Beziehung reiche es nicht, sie seien einfach zu unterschiedlich, erklärten Celina und Morena in einer Videobotschaft.

Lesen Sie auch: Eifersuchts-Drama bei "First Dates Hotel": "Ich bin ja keine Bachelorette!"

Michelle: "Ich schwitze, ich weiß nicht wohin, es ist die Hölle!"

Fußball. Dokumentation, Netflix, Amazon, DAZN, FC Bayern München, Borussia Dortmund, Manchester City
Bildergalerie starten

Bei diesen Filmen und Serien kommen Fußballfans auf ihre Kosten

Manchester City machte 2018 den Anfang, später zogen auch der FC Bayern und Borussia Dortmund nach: Vor einigen Jahren entdeckten Streamingdienste wie Netflix und Amazon das Potenzial von Fußball-Dokumentationen. Welche Filme und Serien über das runde Leder sich besonders lohnen, verrät die Bildergalerie.

Wie gut, dass Amor noch einen anderen Pfeil im Köcher hatte. Zwar konnte die Sozialarbeiterin Michelle anfangs ihre Nervosität nicht verstecken ("Ich schwitze, ich weiß nicht wohin, es ist die Hölle!"), aber das Gespräch mit Pascal ging sehr schnell in die richtige Richtung. Erst freute sich die 28-Jährige über die selbstgebastelte Alu-Rose ihres Datepartners, dann appellierte Pascal ans Hotelpersonal: "Ihr könnt auch zusperren jetzt! Machen wir ganz privat hier."

Auch beim Essen lief es prächtig zwischen den beiden, bis Michelle nach eineinhalb Stunden mit einer unbequemen Wahrheit herausrückte. Pascals lange Haare seien ein "absolutes No-Go". Der reagierte schlagfertig und orderte einen Rasierer bei Roland Trettl. Ernsthaft legte er aber nicht Hand an - noch nicht. Auch in einem anderen Punkt zeigte sich der Tätowierer nachsichtig. Michelles Abneigung gegenüber Fußball ("Diese asoziale Grölerei im Stadion war mir immer zuwider") war kein Grund, das Date vorzeitig abzubrechen.

Ganz im Gegenteil: Nach dem letzten Happen zog der Hobbykicker das zufriedene Fazit: "Am besten ohne Zwischenstopp weiter!" Michelle sah es ähnlich und sprach sich für ein zweites Treffen aus. Am nächsten Tag besuchten die beiden eine Künstlerwerkstatt, wo sie gemeinsam Anhänger in Herzchenform bastelten. Außerdem bot das Ambiente den passenden Rahmen, um über die Vorstellungen einer Beziehung zu philosophieren.

Das können sie auch künftig gemeinsam tun: Pascal und Michelle wurden dank "First Dates Hotel" ein Paar - und der 30-Jährige erfüllte ihr sogar ihren Wunsch: Er schnitt sich seine Haare ab.  © 1&1 Mail & Media/teleschau