Diese Wahlplakate sind nicht echt, aber witzig: Im Internet kursieren bearbeitete Poster aus dem Hamburger Wahlkampf. Wir haben die besten Exemplare gesammelt.

Wahlplakate zu beschädigen ist strafbar, denn die Bilder sind Eigentum der Parteien. Manche Menschen können ihre Hände dennoch nicht von der Wahlwerbung lassen. Wenn das Ergebnis witzig oder kreativ ist, dauert es nicht lange, bis Fotos solcher Plakate auf Twitter die Runde machen.

Unbedenklich ist es, wenn man am Computer lustige Wahlplakate bastelt. Vor allem auf Olaf Scholz haben es die Internet-Nutzer aktuell abgesehen - sie nutzen ein Bild des Hamburger Bürgermeisters, auf dem er sich "kopflos" zeigt, und montieren unterschiedliche Gesichter auf seinen Hals. Angestoßen hat die Aktion die NDR-Sendung "extra3".

Den Wahlkampf in Hamburg werden diese neun Ideen für bessere Wahlplakate nicht beeinflussen. Aber sie sind sehr unterhaltsam.

So sieht es aus, wenn Autofahrer mit dem Einparken auf Kriegsfuß stehen.

Diese kuriosen Präsente garantieren Streit am Valentinstag. Neun lustige Fundstücke aus dem Internet.

Mehr Fundstücke aus dem Netz gibt es auf den Facebook-Seiten unserer Redaktion: GMX Magazine und WEB.DE Magazine.