• Vor Beginn der Generaldebatte zum Bundeshaushalt stürzt Ministerin Julia Klöckner.
  • Vizekanzler und Ministerkollege Olaf Scholz eilt der CDU-Politikerin zu Hilfe.

Mehr Politik-Themen finden Sie hier

Schreckmoment vor Beginn der Generaldebatte im Deutschen Bundestag: Auf dem Weg zu ihrem Platz auf der Regierungsbank ist Julia Klöckner (47) umgeknickt und über eine Stufe gestürzt.

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, die Schuhe mit hohem Absatz trug, fiel direkt neben den Platz des Innenministers Horst Seehofer.

Olaf Scholz hilft Julia Klöckner auf die Beine

Bilder zeigen, dass der frühere bayerische Ministerpräsident von dem Zwischenfall zunächst nichts mitbekam - wohl aber Olaf Scholz. Der Finanzminister und Vizekanzler eilte Klöckner sofort zu Hilfe und reichte ihr ihre Brille, die sie beim Sturz verloren hatte.

Als die CDU-Politikerin wieder stand, signalisierte sie sofort, dass ihr nichts Schlimmes passiert ist. Anschließend folgte sie der Generaldebatte und bearbeitete zwischendurch Akten.

Schärfere Corona-Regeln beschlossen - Lockerung an Weihnachten

Die erhoffte Trendwende im Kampf gegen die Corona-Pandemie ist im November ausgeblieben - deswegen müssen sich die Menschen auf noch strengere Auflagen einstellen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Länder einigten sich am Mittwoch auf einen Katalog von Maßnahmen für die Wintermonate. Auch wenn für menschliche Begegnungen an Weihnachten die Auflagen gelockert werden sollen - eine Rückkehr zur Normalität ist nicht in Sicht. Fotocredit: picture alliance/Odd Andersen/AFP/POOL/dpa