Deutscher Bundestag

Die niedersächsische CDU will das Vertrauen der Bauern zurückgewinnen und bei den Düngevorgaben nachbessern. Auch den Ärztemangel nimmt die Partei ins Visier.

Ein europäisches Nachtzugnetz hat der Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter, gefordert.

Die Messungen von Nitrat im Grundwasser sollen nach Vorstellung der stellvertretenden Unions-Fraktionschefin im Bundestag, Gitta Connemann, bundesweit vereinheitlicht werden.

Die Opposition im Bundestag reagiert empört auf die Nominierung des früheren SPD-Vorsitzenden und Ex-Vizekanzlers Sigmar Gabriel für den Aufsichtsrat der Deutschen Bank.

Inhaltliche Debatten, Wahlen und hoher Besuch aus Berlin: Das ist das Programm des Parteitags der SPD in Aschersleben.

Es ist ein Hilferuf der besonderen Art. Saar-Bürgermeister funken bei einer Demo in Berlin "SOS", um bei den Altschulden Hilfe vom Bund zu bekommen.

Die AfD-Bundestagsabgeordnete Beatrix von Storch will sich nicht um den Landesvorsitz der Partei in Berlin bewerben.

Jakob Blasel ist einer der Köpfe der Fridays-for-Future-Bewegung in Deutschland. Im Interview mit unserer Redaktion erklärt der 19-Jährige, warum Klimaaktivisten die Bundesregierung verklagen, wie aus seiner Sicht das Land umgebaut werden sollte und warum er trotz allem auf Siemens setzt.

Es knirscht heftig im Getriebe zwischen Bund und Ländern.

Nach der Kritik am Fahrplan für den Kohleausstieg fordert die SPD im Bundestag, dass Bundesregierung und Kohlekommission sich erneut zusammensetzen.

Friedrich Merz hat genaue Vorstellungen, wie die CDU wieder erfolgreich werden kann. Im Exklusivinterview verrät er, wie er verirrte AfD- und Grünen-Wähler zurückholen will und wie er Deutschlands Rolle in der Welt sieht.

Bodo Ramelow (Linke) gilt als Gewinner der Landtagswahl in Thüringen. Doch ihm fehlt eine Mehrheit im Parlament.

Mainz (dpa/lrs) - Die früheren rheinland-pfälzischen AfD-Landtagsabgeordneten Gabriele Bublies-Leifert und Jens Ahnemüller wollen künftig als Fraktionsgruppe im Mainzer Plenum auftreten.

In der Debatte über eine Reform des Wahlrechts hat sich CSU-Chef Markus Söder dagegen ausgesprochen, die Zahl der direkt gewählten Abgeordneten im Bundestag zu verringern.

CDU-Bundesvize Silvia Breher aus dem Kreis Cloppenburg hat schnellere Genehmigungsverfahren für den Um- und Ausbau von landwirtschaftlichen Gebäuden für mehr Tierwohl verlangt.

Ist Deutschland gut auf den demografischen Wandel mit immer mehr älteren Menschen eingestellt?

Blockade aufgegeben? CDU-Spitze hält nun Verringerung der Zahl der bislang 299 Wahlkreise für einen gangbaren Weg. CSU legt Veto ein.

In Internetforen kursieren grausame Videos missbrauchter Kinder. Erwachsene Männer sprechen in Chaträumen kleine Mädchen an. Bisher hat die Polizei kaum Chancen, an die Täter ranzukommen. Das soll sich durch eine Reform ändern.

Verkehrsminister Scheuer will die Straßenverkehrsordnung ändern. Den Parlamentariern von CDU/CSU und SPD geht der Vorschlag nicht weit genug - sie bringen ein Tempo-30-Limit für Städte ins Spiel.

Rund 9.000 Menschen warten in Deutschland auf ein Organ. Die Zahl der Spender hingegen ist vergleichsweise niedrig. Wir klären die wichtigsten Fragen rund um das Thema Organspende.

Wohin mit den überschüssigen Milliarden? Die SPD möchte investieren, die Union eher die Steuern senken. Die Opposition plant Geschenke an den Bürger.

Die Organspende in Deutschland wird leicht modifiziert: Die Abgeordneten des Bundestags stimmen mit großer Mehrheit für die erweiterte Zustimmungslösung. Zuvor war ein Entwurf von Gesundheitsminister Spahn abgelehnt worden. 

Immer wieder werden Politiker Ziel von Angriffen. Der jüngste Vorfall: Auf das Bürgerbüro des im Senegal geborenen Bundestagsabgeordneten Karamba Diaby ist geschossen worden.

In Russland herrschen Verhältnisse wie in einem Dritte-Welt-Land, weil Putin kein Herz fürs Volk hat. In Deutschland soll es gespendet werden - von allen, die nicht rechtzeitig widersprechen.

Heute stimmt der Bundestag über zwei gegensätzliche Anträge zur Organspende ab. Eine Betroffene, Grünen-Chefin Annalena Baerbock und SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach erklären, welche Regelung sie unterstützen.