Wenn sie ein bisschen Zeit für sich findet, zieht sich Herzogin Kate (34) hinter die Palastgemäuer zurück, um ihrem kindlichen Hobby nachzugehen.

Royale Pflichten, zwei Kinder, ein Ehemann und Termine, Termine, Termine – die Momente, in denen Herzogin Kate ganz für sich alleine sein darf, dürften rar gesät sein.

Welches Hobby eignet sich also als Ausgleich für eine gestresste Herzogin?

Herzogin Kate mal übrigens auch gerne in der Öffentlichkeit, wie hier bei ihrem Besuch in Indien im Sommer 2016.

Gemahl Prinz William (34) hat bei der Verleihung der britischen Dienstorden durch die Queen ausgeplaudert, was seine Frau hinter verschlossenen Palastmauern so treibt, wenn sie Ruhe wünscht: Bilderbücher ausmalen.

Moment, geht Kate da etwa heimlich an die Spielkiste von George (3) und Charlotte (1) und malt mit deren Wachsstiften Blümchen, Bienchen und Hoppelhäschen aus?

Nicht doch. Kate nutzt für ihr Hobby keine Malbücher für Kinder, sondern Kunstwerke der berühmten Illustratorin Johanna Basford. Ihr Lieblings-Malbuch heißt "Secret Garden", verriet der Prinzen-Papa weiter.

Darauf steht Prinz George

Der Sohn von William und Kate hat ein paar ganz besondere Vorlieben.

Malbücher für Erwachsene liegen derzeit voll im Trend. Die schönen Muster und Bilder mit selbstgewählten Farben auszumalen und zu schmücken, beruhigen nicht nur, die Tätigkeit ist auch ein analoges Erlebnis. Kein klicken, kein scrollen, kein sharen, kein liken – einfach Stifte raus und los.

Johanna Basford dürfte sich aktuell besonders über Plaudertasche William freuen, weil er praktischerweise so kurz vor Weihnachten mit Kates herzigem Hobby rausrückte. Denn wie es im Wesen der Briten nahezu schon genetisch verankert ist, wollen sie alles haben, was Kate auch hat. Erst recht, wenn es für Normalsterbliche bezahlbar ist.

Wenn jetzt schon irgendwas Kling, Glöckchen, klingelingeling macht – dann ist es Johanna Basfords Verlagskasse. (zym)  © top.de