• Kurz nach der Beerdigung ihres geliebten Ehemannes Prinz Philip hat die Königin von England ihren 95. Geburtstag gefeiert.
  • Für die vielen Glückwünsche hat sich die Monarchin nun bei ihren Gratulanten bedankt.
  • Dabei gedachte sie auch des verstorbenen Herzogs von Edinburgh.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Zum ersten Mal seit über 70 Jahren musste Queen Elizabeth ihren Geburtstag ohne Ehemann Prinz Philip feiern. Der Herzog von Edinburgh war erst vor wenigen Tagen verstorben, nur zwei Monate, bevor er selbst 100 Jahre alt geworden wäre.

Wegen des Todes von Prinz Philip lief der 95. Geburtstag der Queen am 21. April in diesem Jahr auch ganz anders ab, als es Royal-Fans normalerweise gewohnt sind. Trotzdem haben die Monarchin zahlreiche Glückwünsche aus aller Welt erreicht, für die sie sich nun via Instagram bedankt.

Queen Elizabeth bedankt sich für Beileidsbekundungen

"Anlässlich meines heutigen 95. Geburtstags habe ich viele gute Wünsche erhalten, die ich sehr zu schätzen weiß", heißt es in dem offiziellen Statement, das der Buckingham Palace im Namen der Queen veröffentlichte.

"Während wir uns als Familie in einer Zeit großer Trauer befinden, war es für uns alle ein Trost, die Ehrungen zu sehen und zu hören, die mein Ehemann aus dem Vereinigten Königreich, dem Commonwealth und der ganzen Welt erhalten hat."

Queen Elizabeth fährt fort, indem sie betont, sie und ihre Familie seien dankbar für all die vielen guten Wünsche und Kondolenzbekundungen, die sie auf den unterschiedlichsten Wegen erreicht hätten. "Wir waren tief berührt und werden weiterhin daran erinnert, dass Philip in seinem ganzen Leben so außergewöhnliche Auswirkungen auf unzählige Menschen hatte."

Auffällig: Die Queen nutzt in ihrem Dankesschreiben nicht etwa den offiziellen Titel ihres verstorbenen Gatten, wie sonst üblich. Dass sie schlicht den Vornamen "Philip" wählt, zeigt den ungewöhnlich persönlichen Charakter des Statements.

Elizabeth II. mit Rückzug nach Schloss Windsor

Nach der Beerdigung von Prinz Philip am vergangenen Samstag hat sich Queen Elizabeth auf Schloss Windsor zurückgezogen. In den Buckingham Palace will die Monarchin offenbar nicht zurückkehren. Ob es sich dabei um eine vorübergehende Entscheidung handelt oder der Umzug tatsächlich von Dauer ist, muss sich zeigen.

In den letzten Monaten hatten sich Queen Elizabeth und Prinz Philip aufgrund der Corona-Pandemie zusammen auf Schloss Windsor zurückgezogen. In der privaten Kapelle des Anwesens wurde der Herzog von Edinburgh auch beigesetzt. Kein Wunder, dass die Königin sich dem Schloss umso stärker verbunden fühlt.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

Bildergalerie starten

Viele Tränen, aber auch eine große Vereinigung: Die Trauerfeier von Prinz Philip

Am Samstag wurde dem Duke of Edinburgh, Prinz Philip, mit einer emotionalen Trauerfeier die letzte Ehre erwiesen. 30 Royals nahmen an der Beisetzung und dem anschließenden Gottesdienst teil. Das sind die rührendsten Momente.