Queen Elizabeth II.

Queen Elizabeth II. ‐ Steckbrief

Name Queen Elizabeth II.
Beruf Monarchin, Regentin
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort London (Großbritannien)
Staatsangehörigkeit Großbritannien
Größe 163 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
KinderPrinz Charles
(Ex-) PartnerPhilip Herzog von Edinburgh
Augenfarbe blau
Links www.royal.uk

Queen Elizabeth II. ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Queen Elizabeth II. besteigt am 6. Februar 1952 den Thron der britischen Monarchie. Sowohl vor ihrer Krönung im Jahr 1953 als auch danach hat sie ein sehr bewegtes Leben.

Elizabeth Alexandra Mary wird 1926 in London, im Stadtteil Mayfair, geboren. Ihr Vater ist Prinz Albert, Herzog von York, der später als König Georg VI. den Thron besteigt. Ihre Mutter ist die ehemalige Herzogin von York, Elizabeth Bowes-Lyon, die später nur noch 'Queen Mum' genannt wird.

Bei ihrer Geburt nimmt Elizabeth Rang drei in der britischen Thronfolge ein, hinter ihrem Onkel Eduard VIII. und ihrem Vater. Ihr Vater wird 1936 König nachdem sein älterer Bruder abdankt. Als voraussichtliche Thronfolgerin leistet Elizabeth II. als erstes weibliches Mitglied der königlichen Familie Militärdienst im Zweiten Weltkrieg.

Sie schließt sich dem Auxiliary Territorial Service (ATS) an, der Frauenabteilung des britischen Heeres. Dort erhält sie eine Ausbildung zur Automechanikerin und LKW-Fahrerin. Bereits im Alter von 16 Jahren hat sie ihren ersten Auftritt in der Öffentlichkeit. Im Alter von 21 Jahren verspricht sie in einer Rundfunkansprache an die Staaten des Commonwealth, dass sie ihr ganzes Leben dem Dienst an ihren Untertanen widmen wird.

Im Jahr 1951 verschlechtert sich der Gesundheitszustand ihres Vaters zunehmend. Elizabeth springt immer häufiger bei öffentlichen Anlässen für Georg VI. ein. Am 6. Februar 1952 stirbt der König des Vereinigten Königreichs und Queen Elizabeth II. übernimmt die Regentschaft. Die offizielle Krönungszeremonie erfolgt am 2. Juni 1953 in der Westminster Abbey in London.

Im Juni 2012 hat die Queen ihr 60. Thronjubiläum groß gefeiert. Ihr Saphir-Jubiläum – zum 65. im Jahr 2017 – hat sie hingegen ruhig angehen lassen. Sie hat den Tag auf ihrem Landsitz im ostenglischen Sandringham verbracht. Beim Volk ist sie nach wie vor sehr beliebt.

Neben ihrem eisernen Arbeitswillen im Dienst der Monarchie hat die Queen privat ihr Glück gefunden. Sie heiratet am 20. November 1947 Prinz Philip von Griechenland und Dänemark, ihren Cousin dritten Grades. Sie haben die gleiche Ururgroßmutter: Königin Victoria. Er trägt nach der Hochzeit den Namen Philip, Herzog von Edinburgh. Das Paar bekommt vier Kinder. Thronfolger Prinz Charles, den Prinz von Wales, Prinzessin Anne, Prinz Andrew, den Herzog von York, und Prinz Edward, den Graf von Wessex.

Queen Elizabeth II. hat es zwar geschafft, die angestaubte Monarchie mit Gelassenheit in die Moderne zu überführen, allerdings ist ihre Popularität Anfang der 1990er Jahre auf eine harte Probe gestellt worden.

Die Trennung von Lady Diana Spencer und Prinz Charles hat die britische Königsfamilie überschattet. Die Königin gerät in die Kritik, als die beim Volk sehr beliebte Diana tödlich verunglückt, Queen Elizabeth II. sich zunächst aber zurückzieht, die Flaggen am Buckingham Palast nicht auf Halbmast wehen und sie lange Zeit öffentlich nicht Stellung zu den Geschehnissen bezieht.

Erst eine Fernsehansprache am Tag von Dianas Beerdigung kann die Wogen glätten. Die Queen bringt darin ihre Bewunderung für die Verstorbene sowie ihre "großmütterlichen Gefühle" für die Enkel Prinz William und Prinz Harry zum Ausdruck. Das innige Verhältnis zu den beiden scheint bis heute zu bestehen.

William und Harry übernehmen gemeinsam mit ihren Ehefrauen Herzogin Kate und Herzogin Meghan immer mehr Aufgaben für die britische Monarchin. Ehemann Prinz Philip wiederum hat seine royalen Pflichten im August 2017 niedergelegt. Er begleitet die Queen nur noch zu ausgewählten Veranstaltungen.

Queen Elizabeth II. ist die dienstälteste Monarchin der Welt.

Queen Elizabeth II. ‐ alle News

Sie haben die Hochzeits-Tasse von Harry und Meghan noch nicht im Küchenschrank stehen? Dann wird's aber Zeit! Es war die Traumhochzeit des Jahres, und die will mit der richtigen Ausstattung entsprechend gewürdigt werden.

Seit einigen Wochen dominieren zahlreiche inoffizielle Meldungen aus dem britischen Königshaus die Zeitungen. Doch die Schlagzeilen sind alles andere als positiv und werfen vor allem auf die frischgebackene Herzogin Meghan ein sehr schlechtes Licht. Jetzt soll Ehegatte Prinz Harry in den eigenen Reihen nach dem möglichen Maulwurf suchen.

Zum ersten Mal überhaupt hat die Mutter von Kate Middleton ein Interview gegeben. Darin enthüllte Carole Middleton nun eine ganz besondere Weihnachtstradition ihrer Familie: Die Großmutter von Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis kann gar nicht genug Weihnachtsbäume aufstellen.

Das kann teuer werden. Da Herzogin Meghan auf dem Papier immer noch Amerikanerin ist, sieht sich die werdende Mutter nun mit der US-Steuerpflicht konfrontiert. Warum das ganze Königshaus darunter leiden könnte.

Kommt nun die Wende? Laut Berichten sollen Prinz Harry und Herzogin Meghan schon bald ihre Koffer packen. Es geht aber nicht wieder auf Reisen. Sie verlassen den Palast.

Opa Charles wirft ungewöhnliche Vorschläge ins Rennen um den Namen seines nächsten Enkelkindes.

Die Queen und Prinz Philip feiern ihren 71. Hochzeitstag. Wer allerdings nach so langer Zeit noch auf Romantik hofft, wird enttäuscht.

2009 leistete sich Michelle Obama einen ziemlichen Fauxpas, als sie Queen Elizabeth II. bei einem Staatsbesuch umarmte. Jetzt erklärt sie ihren peinlichen Fehltritt von damals.

Am 14. November feiert Prinz Charles seinen 70. Geburtstag. Der ewige Thronfolger des britischen Königshauses kann auf bewegte Jahre zurückblicken. Immer an seiner Seite: Mutter Queen Elizabeth II..

Queen Elizabeth II. hat sich über Jahrzehnte hinweg stets in politischer Zurückhaltung geübt. Ob es ihr Sohn und Thronfolger Prinz Charles wohl auch so handhaben wird? Er ist schließlich für sein politisches und ökologisches Engagement bekannt.

Mit über 65 Jahren Amtszeit ist Queen Elizabeth II. die am längsten amtierende britische Monarchin. Doch wer tritt einmal in ihre Fußstapfen? In Großbritannien ist die Thronfolge klar geregelt.

Doria Ragland scheint vieles richtig gemacht zu haben. Die Mutter von Herzogin Meghan darf das bevorstehende Weihnachtsfest im Kreise der britischen Royals feiern. Queen Elizabeth II. hat sie eingeladen.

Prinz Charles hat das Herz am rechten Fleck, vor allem wenn es um seine Familie geht. Für Enkelsohn George hat sich der britische Thronfolger schon vor Jahren etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Das gab es noch nie! Für viele Royal-Fans ist es schon Sensation genug, dass sie die Hochzeitsoutfits von Prinz Harry und Herzogin Meghan live bewundern können. Doch der wahre Knüller: Das Brautpaar führt persönlich durch die Ausstellung.

Die wunderbare Ankündigung der Schwangerschaft von Herzogin Meghan ist noch nicht lange her, da wird schon allerorts spekuliert, wie das Baby heißen könnte.

Könnte das ein Dämpfer für die royalen Bald-Eltern Harry und Meghan sein? Laut eines Gesetzes aus dem 18. Jahrhundert hat Queen Elizabeth neben dem Paar das Sorgerecht für ihr erstes Kind!

Der britische Prinz Harry hat während seiner Pazifikreise im australischen Dubbo eine Rede vor dürregeplagten Bauern gehalten - und ist dabei von einem Regenschauer überrascht worden. 

Mit der Ankündigung, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan ihr erstes Kind erwarten, wird auch die Thronfolge im Vereinigten Königreich wieder ein bisschen durcheinandergewürfelt. Das Kind, das im Frühjahr 2019 zur Welt kommen soll, wird dann auf Platz sieben stehen - direkt hinter seinem Vater. Aber wie sieht die aktuelle Reihenfolge aus?

Herzogin Meghan und Prinz Harry erwarten ihr erstes Kind – das laut den königlichen Regeln nicht den Titel Prinz oder Prinzessin führen wird. Es sei denn, die Queen sorgt höchstpersönlich dafür.

Ob Prinz Philip bei der Hochzeit von Eugenie dabei sein kann oder nicht war eine der großen Fragen. Jetzt ist er angekommen!

Der britische Prinz George (5) und seine Schwester Prinzessin Charlotte (3) werden erneut eine prominente Rolle bei einer royalen Hochzeit spielen. 

Am Freitag gibt es wieder eine royale Hochzeit. Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank werden sich ganz romantisch auf Schloss Windsor das Jawort geben. Viele Royals werden bei den Feierlichkeiten dabei sein und mit dem frischgebackenen Brautpaar feiern. Nur eine wird fehlen: Herzogin Camilla von Cornwall.

Meghan Markle hat ihren ersten Solo-Auftritt für das britische Königshaus absolviert. Sie kam zur Eröffnung der Ausstellung "Oceania" in der Royal Academy in London.

Sie trägt gerne Hosenanzüge und kurze Röcke - doch beides scheint im britischen Königshaus nicht gerade gerne gesehen. Frauen wie Herzogin Meghan stehen in der Verantwortung, sich möglichst gesittet zu kleiden. Dazu gehört auch die passende Unterwäsche.

Die Queen sieht es nicht gerne, wenn Frauen des britischen Königshauses Hosen tragen, heißt es. Herzogin Meghan lässt das jedoch kalt.