Sie ist mehr als eine Million Meilen gereist und hat noch nicht mal einen Reisepass: Queen Elizabeth II. ist viel in der Welt unterwegs. Ihre royale Reiseausrüstung ist nicht nur exklusiv, sondern auch eine wenig unappetitlich.

Mehr News zu den Royals finden Sie hier

Auch wenn sie ihre schwarze Handtasche niemals aus der Hand gibt – ihre Koffer packt Elizabeth II. sicherlich nicht selbst. Neben den üblichen Must-Haves wie Toilettenartikel und Kleidung müssen ihre Bediensteten dafür sorgen, dass eine Sache nicht fehlt: ihr Blut!

Für den Fall der Fälle

Ein Navy-Arzt begleitet die Queen und ihr (blaues) Blut auf Reisen, wie "Bild" berichtet. Was auf den ersten Blick mehr als ungewöhnlich und auch ein bisschen unappetitlich scheint, ist aber nur vernünftig.

Sollte die 93-Jährige an einen Ort reisen, der eine mangelhafte ärztliche Versorgung bereithält, hat die rüstige Monarchin ihre ganz persönliche Reise-Apotheke dabei und ist für den Fall der Fälle gerüstet.

Queen Elizabeth II. ist Allzeit bereit

Generell ist die Queen kein Freund von Überraschungen. Deshalb gehört auch Trauerkleidung zu ihrer Reisegarderobe. Der Grund: Als sie auf ihrer Commonwealth-Reise 1952 mit ihrem Gemahl Prinz Philip in Kenia Halt machte, starb ihr Vater George VI.

Erst als man ihr nach der Landung in London schwarze Kleidung brachte, war sie bereit, das Flugzeug zu verlassen. So etwas sollte nicht noch einmal passieren.

Diese Dinge dürfen nicht fehlen

Geht es weiter weg, will die Queen nicht auf gewisse Annehmlichkeiten verzichten, wie die Frauenzeitschrift "Marie Claire" berichtet. Immer dabei sind Würste von Harrod’s, eine Seife mit Pinienduft und Gerstenzucker – vielleicht um ihren Tee zu süßen? Dessen Zubereitung läuft ausschließlich über ihren eigenen Wasserkocher mit Monogramm. (kms)  © spot on news