Diese Frage kann Prinzessin Kate bestimmt nicht mehr hören: Wann kommt denn das Royal Baby 2 zur Welt? Laut "Daily Mail" soll der königliche Nachwuchs schon vier Tage überfällig sein. Wir haben Gynäkologe Wolf-Henning Becker befragt, was eine Geburt beschleunigen kann.

Das "Royal Baby" hat offenbar prominente Angehörige in Hollywood.

"Als Hausmittel gilt körperliche Anstrengung wie etwa Treppensteigen oder Kniebeugen", erläutert der Hamburger Pränatalmediziner. Sehr wirksam sei zudem ein Cocktail aus Rizinusöl mit Saft öder Sekt. Das sollten Schwangere aber nur unter Aufsicht einer Hebamme ausprobieren. Das abführende Rizinusöl stimuliere die Prostaglandinerezeptoren im Darm und der Gebärmutter, was laut Becker geburtsfördernd ist.

Das Hormon Prostaglandine könne auch als Kapsel oder Zäpfchen verabreicht werden. Das ebenfalls förderliche Hormon Oxytocin setzen Mediziner als Wehentropf bei sich bereits öffnendem Muttermund ein.

"Außerdem hilft Sex. Dabei wird Oxytocin freigesetzt. Im Sperma ist zusätzlich das Hormon Prostaglandine enthalten, was ebenfalls hilft", gibt der Mediziner Schwangeren noch mit auf den Weg. "Einem solchen Tipp können aber die meisten Schwangeren und Paare kurz vor der Geburt nichts mehr abgewinnen", meint dazu der Gynäkologe Jörg Angresius aus Neunkirchen vom Berufsverband der Frauenärzte.

Was die Herzogin von Cambridge von alldem ausprobiert und ob die Gerüchte vom überfälligen Geburtstermin stimmen, wird sich wahrscheinlich erst weit nach der Niederkunft mit dem zweiten royalen Baby zeigen.