• Fürstin Charlène, Ehemann Fürst Albert II. und ihre Kinder haben die norwegische Königsfamilie in Oslo besucht.
  • Ganz verliebt präsentierte sich das royale Paar, sogar einen Kuss gab es vor den Kameras.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Fürstin Charlène und Fürst Albert II. zeigen in Oslo ihr privates Glück inklusive innigem Kuss. Am Mittwoch (22. Juni) traf das monegassische Fürstenpaar mit seinen Kindern, den Zwillingen Gabriella und Jacques, zu einem offiziellen Besuch in Norwegen ein.

Im Herrenhaus Bygdø Kongsgård in Oslo fand ein privates Mittagessen der Royals statt, an dem neben den Monegassen auch König Harald V. und Königin Sonja, Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit sowie Prinzessin Märtha Louise teilnahmen.

Anschließend eröffneten Haakon und Albert eine Ausstellung im Frammuseum. Kurz vorher kam es offenbar zu dem Kuss zwischen dem monegassischen Fürsten und seiner Ehefrau Charlène. Weitere Fotos zeigen die beiden in einer innigen Umarmung.

Erste Reise für Fürstin Charlène nach langer Krankheit

Es ist Fürstin Charlènes erste Reise nach ihrem langen Kampf mit gesundheitlichen Problemen. Anfang Juni hat sie sich mit dem Coronavirus infiziert. Die 44-Jährige war im März nach einem längeren Klinikaufenthalt in der Schweiz nach Monaco zurückgekehrt. Zuvor saß sie vergangenes Jahr bereits viele Monate in Südafrika mit einer Hals-Nasen-Ohren-Erkrankung fest und konnte nicht nach Europa zurückreisen.

"Wir haben die Fürstin sehr vermisst. Und wir waren offensichtlich verletzt von den böswilligen Gerüchten, die verbreitet wurden", erklärte Albert Anfang Juni in einem Interview mit "Le Journal de Dimanche". "Aber wir konnten trotz der Distanz zusammenhalten, wir haben oft miteinander gesprochen."

Fürst Albert II. und Fürstin Charlène von Monaco sind seit 2011 verheiratet. Ihre Zwillinge Jacques und Gabriella kamen drei Jahre später zur Welt.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Fürstin Charlène muss noch auf ihre Gesundheit achten

Ein Jahr lang machte Fürstin Charlène von Monaco Schlagzeilen mit ihrem Gesundheitszustand. Nun gab sie bekannt: "Mein Gesundheitszustand ist noch sehr schwach, und ich möchte nichts überstürzen." Ihre Familie hat Priorität.