William und Kate besuchen auf ihrem Australien-Trip eine der Hauptsehenswürdigkeiten des Landes: den heiligen Berg Uluru. Beim obligatorischen Foto wecken sie Erinnerungen an den Besuch eines anderen Prinzenpaares: Charles und Diana.

Wenn man Australien besucht, dann gibt es ein paar Sehenswürdigkeiten, die man gesehen haben muss. Dazu gehört der Uluru, früher bekannt als Ayers Rock. Auch das Prinzenpaar Kate und William ließ sich den majestätischen Anblick nicht entgehen - und posierte an der gleichen Stelle für die Fotografen, wie 31 Jahre zuvor Williams Eltern, Charles und Diana.

Da liegt es nahe, die beiden Paare einem Vergleich zu unterziehen und siehe da: Modisch liegen sie gar nicht so weit auseinander. Diana wie Kate setzen auf ein helles Sommerkleid - Diana ganz in weiß, Kate in einer gemusterten weiß-grauen Variante. Für die 80er Jahren angemessen ist der Rock bei Diana knöchellang, während er bei Kate knapp unter dem Knie aufhört. Und auch die schlanken Arme darf Kate zeigen - so kurze Ärmel hätten sich 1983 einer Prinzessin nicht geziemt.

Kaum Unterschiede gibt es bei den Männern: Beige Outfits im Safari-Look passen eben einfach gut ins australische Outback. Etwas korrekter sieht es bei William aus, weil er sein Hemd in die Hose gesteckt trägt, während Charles sich für den "wilderen" Auftritt entschieden hatte.

In einem sind sich die Prinzen-Paare von 1983 und heute aber einig: Für kleine Kinder ist das Outback nicht das richtige Umfeld. Baby George wartete ebenso im Hotel bei einer Nanny wie vor 31 Jahren Prinz William.