Hardware-Enthüllung im Februar, Verkaufsstart im Oktober und ein Kampfpreis von 500 Euro: Ein neues Leck lockt mit verblüffenden Details zur Playstation 5. Schützenhilfe gibt es von einem bekannten US-Journalisten.

Mehr Games-Themen finden Sie hier

Jason Schreier von "Kotaku.com" gehört zu den einflussreichsten und bestinformierten Games-Journalisten der USA. Nicht selten erweisen sich seine Enthüllungen und spekulativen Berichte als wahr.

Jetzt will Schreier über seinen heißen Draht zur Games-Industrie erfahren haben, was Sony für seine nächste Playstation-Generation plant. Die Informationen decken sich weitestgehend mit dem Leak eines vermeintlichen Insiders auf der Plattform 4chan, der für Furore unter Playstation-Fans sorgte, mittlerweile wieder entfernt wurde und mit entsprechender Vorsicht zu genießen ist.

Event, Preis, Veröffentlichungstermin

Demnach könnte Sony bereits am 5. Februar bei einem Presseevent in New York sowohl das Design von Hardware und Controller als auch die Spezifikationen, die Benutzeroberfläche sowie weitere besondere Features der Playstation 5 präsentieren. Dazu sollen neben einer pfeilschnellen SSD-Festplatte, die Ladezeiten minimieren soll, auch die starke Verknüpfung mit dem Streaming-Dienst PlayStation Now sowie die bereits häufig genannte Abwärtskompatibilität mit quasi allen Vorgänger-Konsolen der PS5 zählen.

Jason Schreier von Kotaku will mehr wissen: Dem bekannten US-Journalisten zufolge erscheint die PS5 (Bild: Design-Studie von LetsGoDigital) diesen Oktober und kostet 500 Dollar. Bereits am 5. Februar soll Sony das System enthüllen.

Obendrein wollen Journalist und Leak von einem Release am 30. Oktober erfahren haben. Dass die Playstation 5 im Weihnachtsgeschäft 2020 und damit in einem ähnlichen Zeitraum wie die Xbox Series X von Microsoft auf den Markt kommt, hat der Konzern bereits offiziell bestätigt. Auch ein Preis wird genannt: 500 Dollar soll die Basisversion kosten. Sony plant demnach aber Modelle mit unterschiedlichen Speichergrößen.

Leak verrät Games-Titel

Die Japaner sollen auch an ihrer Produkt-Politik festhalten, bei der handverlesene Exklusivspiele die jeweilige Hardware besonders attraktiv machen.

Zuletzt schien dieses bekannte Modell ins Wanken geraten zu sein, weil Nebenbuhler Microsoft bekannt gab, während der kommenden zwei Jahre keine Exklusivspiele für seine neue Xbox veröffentlichen zu wollen. Stattdessen würden die geplanten Titel auch auf den älteren Xbox-One-Systemen laufen. Dieser ungewöhnliche Schwenk bei der Release-Politik sorgte bei Gamern und Games-Branche für viel Verwirrung.

Sony hält von dieser Strategie offenbar wenig und will seine teuer produzierten Blockbuster zunächst nach wie vor exklusiv an ihr Leit-System binden - auch wenn zuletzt Gerüchte von PC-Ablegern prominenter Marken die Runde machten. Laut Leak zählen zu den exklusiven Starttitel der Playstation 5 unter anderem ein neues "Killzone" von Guerrilla Games sowie Remakes von "Demon's Souls" und "Gran Turismo". Auch ein frischer Ableger der Jump&Run-Reihe "Ratchet & Clank" sei in Planung.

Weitere PS5-exklusive Spiele befinden sich zudem in der Produktion und sollen ab 2021 auf den Markt kommen: Dabei handelt es sich vor allem um Ableger und Fortsetzungen erfolgreicher Marken wie "Horizon", "God of War", "Spider-Man" und "Uncharted".

Ob an der Insider-Enthüllung etwas dran ist, wird sich spätestens Anfang Februar zeigen. (tsch/ghi)

Nintendo baut Super-Mario-Freizeitpark

Fans des Videospiel-Klempners Mario dürfen sich freuen: In Japan soll noch in diesem Jahr ein Nintendo-Themenpark eröffnet werden - Super Nintendo World.