Die Games-Welt ist im Wandel: Immer mehr Streaming-Dienste wie Google Stadia drängen auf den Markt, die klassischen Konsolen-Hersteller kontern mit neuer Hardware und ungeahnten Pixelfluten. Auch Sony, deren PlayStation 5 in den Startlöchern steht. Alles über die neue Konsole erfahren Sie hier.

Mehr zum Thema Gaming

Um das Interesse an seiner kommenden Konsolengeneration aufrechtzuerhalten, veröffentlicht Sony immer wieder Details zu seiner PlayStation 5. Alles, was bislang bekannt ist und was die Gerüchteküche befeuert, erfahren Sie hier.

Die PlayStation4 ist die aktuell meistverkaufte Konsole auf dem Markt. Sie gibt es in zwei Ausführungen: Slim und Pro.

Warum sind alle so heiß auf die PlayStation5?

"This is for the players": Mit der Ausrichtung der PS4 auf die Zielgruppe der Core-Gamer lag Sony goldrichtig. Im Sommer 2019 gab der Konzern bekannt, die Marke von über 100 Millionen verkauften Exemplaren geknackt zu haben. Damit ist die PlayStation 4 die erfolgreichste Konsole der aktuellen Generation - weit vor der Xbox One und Nintendo Switch. Entsprechend groß sind die Fan-Basis und Erwartungen an das Nachfolgemodell. Das wird übrigens schlicht PlayStation 5 heißen.

Wie wird das Design der PlayStation 5 sein?

Offizielle Bilder gibt es noch nicht. Allerdings brachte ein Sony-Patent für ein nicht näher genanntes Gerät die Fantasie von Internet-Designern zum Erblühen. Auf Basis der beigefügten Konzeptzeichnungen, die stark an eine stationäre Spielekonsole erinnern und auf der oberen Seite des Gehäuses einen ausladenden Lüftungsschacht in V-Form zeigen, erstellten die niederländischen Technik-Blogger von Letsgodigital.org eine Rendergrafik, die um die Welt ging. Könnte passen: Im Lateinischen steht das "V" für die Zahl 5. Untermauert wird die Vision von diversen Fotos im Netz, die sogenannte "Dev-Kits" zeigen. Das sind Geräte, die Sony Spieleentwicklerm zum Testen ihrer Titel zur Verfügung stellt.

Wie stark ist die Hardware der PlayStation 5?

Schon im April 2019 gab Sony einen kleinen Vorgeschmack auf die Leistungsfähigkeit der kommenden Konsolengeneration. Bei einer Investoren-Konferenz zog man Ladezeiten und Bildwiederholungsraten von "Marvel's Spider-Man" heran, um die Überlegenheit der neuen Hardware gegenüber einer PS4 Pro zu demonstrieren. Der von einem anwesenden "Wall Street Journal"-Mitarbeiter mitgefilmte Clip sorgte für mächtig Aufsehen im globalen Gaming-Lager.

Seit einem "Wired"-Interview von Systemarchitekt Mark Cerny gilt es zudem als bestätigt, dass das technische Herz der kommenden Spielemaschine ein achtkerniger Prozessor mit Zen-2-Architektur von AMD sein wird. Ähnliche Chips auf Basis der dritten Generation von Ryzen-Chips und im 7-Nanometer-Verfahren gefertigt sollen auch in der nächsten Xbox-Generation zum Einsatz kommen. Demnach besitzt die PS5 viermal so viel Leistung wie die aktuell schnellste Konsole der Welt, die Xbox One X. Selbst Echtzeit-Grafiken in 8K-Auflösung und Bildwiederholungsraten von bis zu 120 Bilder pro Sekunde sind möglich - ein entsprechendes TV-Gerät natürlich vorausgesetzt.

Darüber hinaus wird PlayStation 5 3D-Sound bieten und hardwarebeschleunigtes Raytracing unterstützen.

Was ist Raytracing?

Raytracing ist eine Technik, die komplexe und absolut authentische Lichteffekte, Reflexionen und Schattenwürfe in Spielwelten ermöglicht. Sie gilt als äußerst Hardware-hungrig und kommt aktuell nur in High-End-Grafikkarten zum Einsatz.

Welche Speichermedien kommen bei der PlayStation 5 zum Einsatz?

Für den Geschwindigkeits-Boost sollen bei der PlayStation 5 nicht nur neue Prozessoren und Grafikchips sorgen, sondern auch schnelle SSD-Speicher anstelle herkömmlicher Festplatten wie bei der PlayStation 4. Durch den Einsatz der SSDs reduzieren sich Boot-Vorgänge und Ladezeiten drastisch. Gerüchten zufolge stammt der neue Massenspeicher, der die Schnittstelle Non-Volatile Memory Express (NVMe) nutzt, von Samsung. Der südkoreanische Hersteller stellte im Rahmen einer Präsentation entsprechende Modelle vor, die in mindestens einer der kommenden Spielekonsolen zum Einsatz kommen und "eine neue Ära der Spielekonsolen einläuten" sollen.

Darüber hinaus besitzt die PlayStation 5 ein Laufwerk für optische Medien. Dabei soll es sich um Ultra-HD-Blu-rays mit Kapazitäten von rund 100 Gigabyte handeln.

Welchen Controller nutzt die PS5?

Über den Nachfolger des aktuellen PlayStation-Controllers "Dual Shock 4" sind zahlreiche Details bereits bekannt - nur ein offizielles Bild steht noch aus.

Bilder zum "DualShock 5" - also dem Eingabegerät für die nächste PlayStation-Generation - gibt es zwar noch keine, dafür ein paar handfeste Infos: In einem Blog-Beitrag verriet Konzern-Spitzenfunktionär Jim Ryan unter anderem, dass die bekannte Rumble-Funktion der DualShock-Controller ausgedient hat. Sie wird durch eine neue Art der haptischen Rückmeldung ersetzt, die ein deutlich stärkeres Feedback verspricht: "Beim Autorennen gegen eine Wand zu rasen, fühlt sich also komplett anders an als ein Tackle auf dem Fußballfeld. Ihr bekommt sogar ein Gefühl für verschiedene Texturen, wenn ihr durch hochgewachsenes Gras rennt oder durch Matsch watet", schreibt Ryan. Gut möglich, dass Sony künftig auf ähnliche Weise Effekte erzeugt wie Nintendo bei seinen Switch-Joy-Cons: mit zwei programmierbaren Vibrationseinheiten.

Verstärken will man diesen Eindruck durch "adaptive Trigger", die in den L2- und R2-Schultertasten des Gamepads verbaut sind. Je nach Spielsituation sollen diese mehr oder weniger Widerstand leisten, um etwa das Spannen eines Bogens oder das Fahren eines großen Geländewagens durch felsige Umgebung authentischer spürbar zu machen.

Außerdem sei der neue DualShock - aufgrund der leistungsfähigeren Akkus - einen Tick schwerer als sein Vorgänger und verfüge über einen USB-C-Anschluss.

In den Bereich der Spekulationen gehört dagegen, dass der PS5-Controller Cloud-Gaming unterstütze: Dadurch wäre es möglich, Inhalte über das Internet und die verbundene PS5-Konsole auf einen anderen, im selben Netzwerk installierten Bildschirm zu streamen. Ein an sich nützliches Feature, das zuletzt von der gefloppten "PlayStation TV"-Box gestützt wurde. Die entsprechende Information geht laut der holländischen Website "Tectastic" auf ein entsprechendes Sony-Patent zurück.

Wie steht es um die Abwärts-Kompatibilität der PlayStation 5?

Laut einem Bericht des Magazins "Wired" wird es möglich sein, Playstation-4-Titel auch auf dem Nachfolgesystem zu spielen. Sogar das PlayStation-VR-Headset (PSVR) soll weiterhin unterstützt werden. Genauere Informationen blieb Sony bislang jedoch schuldig.

Wann soll die PS5 auf den Markt kommen?

Die Veröffentlichung der PlayStation 5 plant Sony 2020 im lukrativen Vorweihnachtszeitraum. Keine große Überraschung: Auch die Vorgängermodelle PS3 und PS4 landeten 2006 und 2013 Mitte November in den Läden. Pikant: Auch Microsoft wird Ende 2020 seine Konkurrenz-Konsole, die aktuell noch den Namen "Project Scarlett" trägt, in den Handel bringen.

Wie teuer wird die PlayStation 5 werden?

Wie viel die Playstation 5 kosten wird, ist völlig unklar. Bei der Preisgestaltung spielen auch Faktoren eine Rolle, die Sony selbst nicht in der Hand hat - angefangen bei den Zoll-Zerwürfnissen zwischen den USA und China bis hin zum Konkurrenzangebot von Microsoft. Auf die Leaks eines vermeintlichen Insiders, der einen Preis von 499 Dollar nannte, entgegnete Sony, dass man die Kosten, einen akzeptablen Preis am Markt und die Plattformdurchdringung fortlaufend analysiere.

Was ist sonst noch über die kommende Konsole bekannt?

Offenbar rückt Sony die Inhalte der User noch weiter in den Fokus: Ein Sony-Patent mit dem Titel "Scene Tagging" handelt von Meta-Daten, die jedem Screenshot und jeder Videoaufnahme automatisch hinzugefügt werden. Entsprechend aufbereitet wäre beispielsweise auf einen Blick ersichtlich, aus welchem Spiel der Inhalt stammt und in welchem Abschnitt genau er erzeugt wurde. Wie bei Social-Media-Plattformen könnten so ganze Sammlungen von Clips und Fotos entstehen, die jeden Aspekt eines Games beleuchten und entsprechend schnell von der Community gefunden werden können.

Louis Vuitton und die E-Sport-Organisation hinter dem Spiel "League of Legends" haben bereits im September eine besondere Kooperation angekündigt. Jetzt wurden die "League of Legends"-Skins, die virtuelle Kleider der noblen Modemarke tragen, das erste Mal vorgestellt.