Bitter für Fans von Die Toten Hosen: Die Band muss ein Konzert absagen, weil Sänger Campino einen Hörsturz erlitten hat. Auch weitere Auftritte sind in Gefahr.

Mehr Musik-Themen finden Sie hier

Am Donnerstag noch rockten Die Toten Hosen die ausverkaufte Waldbühne in Berlin. Das zweite Konzert am heutigen Freitag an gleicher Stelle muss nun ausfallen. Das teilte die Band am Freitagnachmittag über Facebook mit.

"Leider müssen wir Euch mitteilen, dass bei Campino heute Morgen ein Hörsturz diagnostiziert worden ist", steht in dem Statement. "Auf Anweisung der Ärzte müssen wir daher schweren Herzens den Auftritt heute Abend in der Berliner Waldbühne absagen." Die Band bemühe sich um einen Ersatztermin.

Bei einem Hörsturz – auch Ohrinfarkt genannt - hören Betroffene plötzlich schlechter oder fast gar nichts mehr. Weitere Symptome sind Ohrgeräusche und Schwindelgefühle.

Campino sorgte mit Planscherei für Ärger

Am Sonntag sind Die Toten Hosen Headliner des "Rockavaria"-Festivals in München. Ob die Band auftreten kann und ob weitere Auftritte abgesagt werden müssen, ist offen.

"Wie es weitergeht, geben wir sobald wie möglich bekannt", heißt es auf Facebook.

Anfang der Woche sorgte Campino noch für andere Schlagzeilen. Der Sänger brockte sich Ärger ein, weil er nachts mit Fans in ein Freibad in Dresden eingebrochen war.

Die Sache kam auf, weil ein Bild der Planscherei auf den offiziellen Social-Media-Kanälen der Toten Hosen gepostet wurde. Die Band entschuldigte sich später für den unerlaubten Badeausflug.

Campino dürfte deswegen straffrei davonkommen, wie ein Sprecher der Bäderanlage mitteilte. Ein Strafantrag wegen Hausfriedensbruchs werde wohl nicht gestellt.

Bildergalerie starten

Campino: Rockiges Sensibelchen

Zum 55. Geburtstag von Toten-Hosen-Sänger Campino zeigen wir das aufregende Leben des Stars in Bildern.