Campino

Campino ‐ Steckbrief

Name Campino
Bürgerlicher Name Andreas Frege
Beruf Sänger
Geburtstag
Sternzeichen Krebs
Geburtsort Düsseldorf / Nordrhein-Westfalen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 187 cm
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerKarina Krawczyk
Augenfarbe braun
Links www.dietotenhosen.de

Campino ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Campino ist Frontmann und Sänger von "Die Toten Hosen", die er bereits 1982 in Düsseldorf gründet. Seinen Künstlernamen hat er einem Vorfall aus der Schulzeit zu verdanken.

Campino wird als Andreas Frege in Düsseldorf geboren und wächst durch seine britische Mutter zweisprachig auf. Durch seinen älteren Bruder John lernt er den englischen Punkrock der 1970er Jahre kennen und lieben. In der Schule bekommt er seinen Spitznamen Campino, den er später als Künstlername verwendet. Nach einer Bonbonschlacht benennen ihn seine Mitschüler nach dem berühmten Fruchtbonbon. Bereits als Jugendlicher gründet er seine erste Band namens "ZK", die sich nach drei Jahren wieder auflöst. Zusammen mit seinen Schulfreunden hebt er 1982 eine neue Band aus der Taufe: "Die Toten Hosen" sind geboren und Campino ist Frontmann und Sänger der Punkgruppe.

Mit seiner Band kann sich der Sänger schnell auch kommerzielle Erfolge in seinen Steckbrief schreiben, bereits zwei Jahre nach der Gründung tritt die Band im Fernsehen auf. Campino wirkt als das Gesicht der Gruppe und rückt durch Interviews und öffentliche Auftritte immer mehr in die Öffentlichkeit. 1988 folgt dann mit dem Song "Hier kommt Alex" der endgültige Durchbruch und "Die Toten Hosen" werden zu einer der erfolgreichsten Deutschen Bands aller Zeiten. Campino widmet sich zwischenzeitlich aber nicht nur als Sänger der Musik, sondern auch als Musikjournalist und interviewt unter anderem Angela Merkel und Paul McCartney.

Campino ist im Laufe der Jahre nicht nur als Sänger erfolgreich, sondern versucht sich auch als Schauspieler. Schon 1986 übernimmt er eine Nebenrolle in dem Film "Verlierer". In "Langer Samstag" und "Palermo Shooting" ist er sogar in Hauptrollen zu sehen. Campino ist, wie der Rest von "Die Toten Hosen", lebenslanger Fan der "Fortuna Düsseldorf". Die Band ist sogar mehrere Jahre lang Hauptsponsor - ihr Logo wird auf den Trikots der Spieler abgedruckt.

Campino ‐ alle News

Tote-Hosen-Sänger Campino hatte nach seinem Hörsturz im vergangenen Jahr Angst vor einem medizinisch verordneten Karriereende.

Trotz ungeklärter Brexit-Verhältnisse: Musiker Campino hat die britische Staatsbürgerschaft angenommen. Der Sänger und Frontmann der Rockband Die Toten Hosen legte am Montag in Berlin einen Eid ab und ist jetzt ganz offiziell auch Brite.

Der Tote-Hosen-Sänger Campino ist jetzt offiziell ein Brite. Für die Zeremonie war er extra zur britischen Botschaft in Berlin gereist. Campino besitzt damit jetzt die doppelte Staatsbürgerschaft.

Das Brexit-Chaos in London lässt in Deutschland die Hoffnung auf eine Abkehr der Briten vom EU-Austritt aufkeimen. Die Bundesregierung will nach dem Scheitern des Brexit-Vertrags im Londoner Parlament zunächst den "Plan B" der britischen Premierministerin Theresa May abwarten.

Das Konzert in Chemnitz sprengt alle Erwartungen. Zehntausende kamen in die sächsische Stadt und feiern unter dem Motto "#wirsindmehr" zu Bands wie die Toten Hosen oder Kraftklub. Zwei Gegenkundgebungen werden zuvor untersagt. Die Veranstaltung begann mit einer Schweigeminute. 

Rocksänger Campino (56) hält seine fünfwöchige Zwangspause nach einem Hörsturz für beendet.

Bitter für Fans von Die Toten Hosen: Die Band muss ein Konzert absagen, weil Sänger Campino einen Hörsturz erlitten hat. Auch weitere Auftritte sind in Gefahr.

Die Toten Hosen müssen nach ihrem nächtlichen Freibadbesuch in Dresden nicht mehr mit Strafverfolgung durch die sächsische Justiz rechnen.

Campino, Frontmann, Sänger und Aushängeschild der Altpunks Die Toten Hosen, hat ein Entschuldingungsschreiben veröffentlicht. Der Grund ist nicht etwa ein demolierters Hotelzimmer oder Protest gegen die Staatsgewalt – sondern ein Freibadeinbruch der "Bade-Hosen".

Die Dresdner Bäder GmbH hat Sänger Campino (55) und einige Fans wegen Hausfriedensbruchs angezeigt. 

Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben den Sieg in der Champions League verpasst. Davon ließ sich der Trainer des englischen Clubs sich aber nicht vom Feiern abhalten. Zusammen mit Tote-Hosen-Sänger Campino sang er gegen den Frust an.

Er hatte sich bei der denkwürdigen Echo-Veranstaltung als einziger Musiker auf der Bühne kritisch zu den geschmacklosen Texten der beiden Rapper und Preisträger Kollegah und Farid Bang geäußert.

Schon seit Wochen war es Thema: Darf ein Lied mit einer von vielen als antisemitisch verstandene Textzeile mit einem Preis gekrönt werden? Und wo endet künstlerische Freiheit? Bei der Echo-Verleihung lässt die Debatte nicht lange auf sich warten.

Zwischen Campino und den Rappern Farid Bang und Kollegah flogen beim Echo die Fetzen! Der Punker hatte seine Dankesrede genutzt, um sich in die Antisemitismus-Debatte einzumischen.

Ihre Nominierung hatte schon vorher für hitzige Diskussionen gesorgt, nun gewannen die Rapper Kollegah und Farid Bang einen Echo. Campino hatte sich zuvor klar positioniert und die Rapper indirekt angegriffen. Schlagersängerin Helene Fischer konnte ihre 17. Auszeichnung mit nach Hause nehmen.

Zeigt der Terrorangst den Mittelfinger! Mit dieser Aussage reagierte Campino auf den Abbruch des "Rock am Ring"-Festivals 2017. Dafür plädiert der Sänger der Toten Hosen weiterhin, auch wenn er einräumt: "Die Bereitschaft zur Panik ist höher als noch vor fünf, zehn Jahren."

Campino hat in einem Interview bedauert, dass Stars wie Helene Fischer kein politisches Engagement zeigen. Diese Kritik rief AfD-Vorsitzende Frauke Petry auf den Plan, die ihrerseits gegen den Sänger stichelt.

Jan Böhmermann schimpft über den durchvermarkteten Einheitsbrei, der als deutsche Popmusik durchgeht und bekommt dafür beim Echo Kritik entgegengebellt. Ausgerechnet von einem, der in dem Fall mit ihm einer Meinung sein müsste: Campino von den Toten Hosen. Was ist denn da passiert?

Der Toten-Hosen-Sänger Campino hat Fernsehsatiriker Jan Böhmermann bei der Echo-Verleihung heftig kritisiert. "Lieber uncool sein als ein cooles Arschloch, das sich nicht ...

Die Toten Hosen arbeiten an ihrem 16. Album. Erscheinen wird es wohl erst 2017 - im 35. Jahr der Bandgeschichte.

Der Tote-Hosen-Sänger Campino (54) und das Bundesjugendorchester mit dem Dirigenten Alexander Shelley bekommen einen Echo-Klassik für die Neueinspielung von "Peter und der ...

Zum "Forstrock" gegen Rechts kommen inzwischen auch prominente Musiker auf den Forsthof von Birgit und Horst Lohmeyer nach Jamel. Das zweitägige Festival gilt als politisches ...

Merkel ein "Betriebsunfall", Merkel als "unpolitischer Mensch": Bei Sandra Maischberger diskutieren Politiker und Journalisten über die Frage: "Scheitert Merkel?"   

Tote-Hosen-Sänger Campino ruft zum Widerstand gegen Fremdenhass auf und erhofft sich vom Staat ein hartes Vorgehen bei Bedrohungen.

Spektakuläre Fußballer-Entführungen - und solche, die keine waren.