Seit 22 Jahren standen Axl Rose und Slash nicht mehr gemeinsam auf einer Bühne. Wenn sie sich trafen, dann vor Gericht. Jetzt scheinen sie ihr Kriegsbeil begraben zu haben: Wie mehrere US-Medien berichten, werden Guns N' Roses beim Coachella-Festival fast in Originalbesetzung auftreten.

Es wäre die größte Sensation im Musikbusiness seit Jahren: Guns N' Roses sollen tatsächlich vor einer Wiedervereinigung stehen. Wie das amerikanische Magazin "Billboard" berichtet, wird die Band mit den Gründungsmitgliedern Axl Rose, Slash und Duff McKagan Headliner beim Coachella-Festival im April in Kalifornien.

Das Magazin berichtet weiter, dass anschließend eine Stadion-Tour durch die USA geplant sei, die 25 Auftritte umfassen soll. Diese Sensation lässt sich die Band natürlich ordentlich bezahlen: Die Gage soll zwischen drei und acht Millionen Dollar liegen - pro Konzert.

Zuletzt standen Sänger Axl Rose und Gitarrist Slash 1993 in Buenos Aires gemeinsam auf einer Bühne, anschließend sahen sie sich vor allem vor Gericht, wo sie um die Namensrechte der Band und die Verteilung von Tantiemen stritten. Sogar bei der Einführung der Band in die "Rock'n'Roll Hall of Fame" fehlte Axl. Rose behielt den Bandnamen, veröffentlichte das Album "Chinese Democracy" und ging mit einer neuen Besetzung der Band auf Tournee.

Die beiden anderen ursprünglichen Mitglieder, Schlagzeuger Steven Adler und Gitarrist Izzy Stradlin werden bei der Reunion wohl nicht dabei sein: An den Drums soll Matt Sorum sitzen, der Adler bereits für die beiden Doppelalben "Use Your Illusions 1+2" ersetzt hatte. Wer die Rhythmusgitarre spielen wird, steht noch nicht fest.

Die Zuschauer werden sich die Wiedervereinigung einiges kosten lassen müssen: Laut Billboard werden die Ticketpreise für die Stadion-Konzerte zwischen 250 und 275 Dollar liegen.