• Dieter Bohlen musste sich einer Operation am Ohr unterziehen.
  • Zuvor hatte er sich beim Tauchen verletzt.
  • Auf Instagram gibt er seinen Fans nun ein Gesundheits-Update aus dem Krankenhaus.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Dieter Bohlen liegt derzeit im Krankenhaus. Er habe sich "beim Tauchen das Ohr ein bisschen verletzt" und "musste leider operiert werden", erklärt der Pop-Titan in einem Video auf Instagram, in dem er in einem Krankenbett zu sehen ist. Sein rechtes Ohr ist mit einem Pflaster zugeklebt. "Keine Sorge", beschwichtigt er. "Jetzt ist alles top, ich höre wie ein Adler. Euch alles Liebe."

Der Sänger ist auch schon wieder zu Scherzen aufgelegt: "Nach 18 Jahren Castings müssen die Ohren gesäubert werden. Spaß! Aber die Ohren-OP ist echt", schreibt er zu dem Video und nimmt dabei Bezug auf seine Zeit als Juror von "Deutschland sucht den Superstar".

"Carina die beste Krankenschwester" wacht an Dieter Bohlens Seite

Freundin Carina ist im Krankenhaus an seiner Seite, wie Bohlen in einer Instagram-Story zeigt. Auf dem Foto ist er in seinem Bett zu sehen, Carina knipst das Selfie mit OP-Haube und -Maske. "Carina die beste Krankenschwester immer dabei", kommentiert der Pop-Titan. Der 67-Jährige bedankt sich zudem bei den Ärztinnen und Ärzten des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Wie es zu der Verletzung kam und wie lange Bohlen noch im Krankenhaus bleiben muss, verrät der Pop-Titan nicht.

Mit seiner Lebensgefährtin Carina ist er bereits seit 2006 liiert. Nach seinem Aus bei "Deutschland sucht den Superstar" und "Das Supertalent" Anfang März arbeitet der Sänger nun an seinem TV-Comeback, wie er kürzlich via Instagram verriet. Da er allerdings nach "etwas komplett" Neuem suche, müssten seine Fans sich noch ein wenig gedulden. Eine Castingshow, in der er wieder "irgendwelche Sänger" bewerte, schloss er aus.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Neues Musikprojekt nach DSDS-Aus: So geht es für Dieter Bohlen weiter

Nach seinem DSDS-Aus wurde es still um den Pop-Titan. Doch nun meldet sich Dieter Bohlen mit einem ganz neuen Projekt zurück. © ProSiebenSat.1