Rammstein hat den zweiten Teil der Europa-Tour abgesagt. Nun werden Nachholtermine gesucht, die Karten bleiben gültig.

Mehr Musik-News finden Sie hier

"Aufgrund lokaler Veranstaltungsverbote im Zusammenhang mit Covid-19, die nunmehr fast alle geplanten Termine betreffen, kann die Stadion-Tournee der Band 2020 in Europa leider nicht stattfinden", schrieb Deutschlands international erfolgreichste Band am Freitag auf ihrer Homepage. "Wir prüfen derzeit, ob es möglich sein wird, die Termine nachzuholen." Die Tickets der weitgehend ausverkauften Tour sollen gültig bleiben.

Die Fortsetzung sollte am 25. Mai mit einem Auftritt in Klagenfurt beginnen. Anschließend standen in Deutschland ausverkaufte Konzerte in Leipzig (29./30.5.), Stuttgart (2./3.6.), Düsseldorf (27./28.6.), Hamburg (1./2.7.) und - wie schon 2019 - wieder Berlin (4./5.7.) auf dem Tourplan.

Rammstein-Tour: 29 Konzerte waren in Europa geplant

Für Europa waren 29 Konzerte der gigantische Show mit viel Feuer und imposanten Lichteffekten geplant. In Nordamerika sind bisher elf Auftritte im August und September vorgesehen. Dazu gab es noch keine Angaben.

Beim ersten Teil der Tour besuchte im vergangenen Jahr mehr als eine Million Fans die 30 Konzerte, davon zehn Auftritte in Deutschland. Allein ins Moskauer Central Dynamo Stadion kamen gut 80.000 Menschen.

Lesen Sie auch: Wiedervereinigung war "eine Sauerei" findet Rammstein-Keyboarder "Flake"  © dpa

Bildergalerie starten

Zum 57. Geburtstag: Das waren Till Lindemanns größte Rammstein-Skandale

Rammstein-Frontmann Till Lindemann feiert am 4. Januar seinen 57. Geburtstag. Mit seinen Bandkollegen ist er seit mehr als 25 Jahren weltweit erfolgreich - und der Erfolg lässt nicht nach. Vielleicht auch, weil die Band über die Jahre immer wieder für Skandale sorgt.