Bei einem Probenunfall hat sich Vanessa Mai schwerer verletzt. Sie wurde in ein Krankenhaus eingewiesen, Termine wurden abgesagt. Ihre Fans sind in großer Sorge. Nun hat sich die Schlagersängerin erstmals zu Wort gemeldet.

Weitere Promi-News finden Sie hier

Nach ihrem Bühnenunfall in Rostock hat sich Vanessa Mai nun erstmals geäußert: "Ich bin völlig durcheinander", sagte die Schlagersängerin im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung.

Die Anteilnahme ihrer Fans habe sie sehr gerührt: "Ich hätte nie gedacht, wie nahe mir diese überwältigenden Zeichen von Mitgefühl, Aufmunterung und Hoffnung gehen würden. Danke!"

Mai hatte sich am Wochenende in Rostock bei Bühnenproben an der Halswirbelsäule verletzt. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung verlor sie kurz das Bewusstsein und musste von einem Notarzt künstlich beatmet werden.

Alle Termine für die kommenden Wochen wurden abgesagt. "Wer mich kennt, weiß, dass ich niemand bin, der schnell jammert oder gar aufgibt", sagte Mai weiter.

Diagnose steht noch aus

"Ich hoffe natürlich sehr, dass ich diese Tage und die Schmerzen bald überstanden habe und mir die Ärzte grünes Licht geben, bald wieder auf der Bühne zu stehen", sagte Mai.

Die Sängerin wurde in eine Spezialklinik in Süddeutschland gebracht, wo sie am Sonntag von Fachärzten behandelt wurde. Die genaue Diagnose steht dem Bericht zufolge noch aus. Ein MRT soll am Montag Aufschluss geben.

Der Unfall ereignete sich offenbar bei den Proben einer Hebefigur. Bei ihren Live-Auftritten baut Mai immer wieder spektakuläre Showeinlagen ein.

Mal springt die durchtrainierte Sängerin von einem Podest aus in die Hände ihrer Background-Tänzer, ein anderes Mal schwebt sie mit dem aus der Fernsehsendung "Let's Dance" bekannten Tanzprofi Vadim Garbuzov über die Bühne. (jwo/dpa)

JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.