Cathy Hummels, die Ehefrau des deutschen Fußballnationalspielers Mats Hummels, hat im Januar ihren ersten Sohn Ludwig zur Welt gebracht. In der Zeit danach wurde die 30-Jährige aber sehr krank, wodurch sie bis heute eine Narbe mit sich trägt.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Seit 2015 sind Cathy und Mats Hummels ein Ehepaar. Die in Deutschland wohl bekannteste Spielerfrau hatte deshalb oft mit Spott und Kritik in den sozialen Medien zu kämpfen, auch wegen ihres offenherzigen Auftretens auf Instagram und Co.

Unter anderem deshalb wollte sie als Mutter alles richtig machen und keine Angriffsfläche bieten. "Ich habe mir auch Druck gemacht, wie andere Mamas sicherlich auch", erklärte sie jetzt in einem RTL-Interview. "Ich wollte alles für meinen Sohn, wollte ihm alles recht machen."

Der Stress machte Cathy Hummels krank

Wohl ausgelöst durch den Stress, sowohl durch die neue Lebenssituation als auch den Druck von außen, entwickelte Cathy Hummels eine Gürtelrose (Herpes zoster). Hierbei infizieren Viren den Körper, dessen Immunsystem meist geschwächt ist, mit der Folge eines sehr schmerzhaften Hautausschlags.

"Ich wünsche es keinem. Es sind wirklich Schmerzen, die nicht so schön sind", berichtete Cathy Hummels im Interview in der Sendung "Guten Morgen Deutschland".

Inzwischen sei sie aber wieder gesund, und für die zurückgebliebene Narbe schäme sie sich nicht: "Vielleicht geht sie ja auch wieder ein bisschen weg, aber ich finde es nicht schlimm."

Ihre Lektion aus der Krise sei, sich selbst nicht so viel Druck zu machen und entspannter zu werden.  © 1&1 Mail & Media / CF