• Vor etwa zwei Monaten brachte Cheyenne Ochsenknecht ihre Tochter Mavie zur Welt.
  • Nun hat die 20-Jährige ihren erschlankten After-Baby-Body auf Instagram gezeigt.

Mehr Entertainment-News finden Sie hier

Von ihrem Babybauch fehlt jede Spur: Cheyenne Ochsenknecht wurde vor gut zwei Monaten zum ersten Mal Mutter. Nun präsentierte sie sich auf Instagram bereits wieder rank und schlank. "göt morning" ist neben zwei Schnappschüssen zu lesen, die Ochsenknecht auf der Social-Media-Plattform postete.

Sie zeigen die 20-jährige Tochter von Schauspieler Uwe und Model Natascha Ochsenknecht in grauen Calvin-Klein-Jogginghosen und einem weißen Crop-Top. Ochsenknechts Bauch weist nicht den Hauch einer Wölbung auf.

Das erste Kind des Models war am 26. März zur Welt gekommen und trägt den Namen Mavie. Auch die Geburt des kleinen Mädchens hatte die 20-Jährige auf Instagram verkündet – unter anderem, indem sie einen Beitrag ihres Freundes Nino in ihrer Story auf der Social-Media-Plattform repostete.

Das geteilte Foto zeigt Babyfüße in einem weißen Strampler mit "Love Mummy"- und "Love Daddy"-Schriftzügen. Dazu schrieb Ochsenknecht: "Hello my biggest love! 26/03".

Cheyenne Ochsenknecht gab Schwangerschaft im November bekannt

Seit der Geburt hält sie ihre Follower mit immer neuen Schnappschüssen mit ihrer kleinen Tochter auf dem Laufenden – das Gesicht ist dabei jedoch nicht zu sehen.

Mitte Mai etwa besuchte sie mit Mavie ein paar Schafe. Die Tiere seien "Mavies beste Freunde", wie Ochsenknecht zu dem Foto schrieb. Oma Natascha kommentierte darunter liebevoll mit einem Herz-Emoticon: "Meine Babys".

Ihre Schwangerschaft hatte Cheyenne Ochsenknecht Mitte November bekanntgegeben. Inzwischen lebt sie mit dem Vater des Kindes auf einem Bauernhof in der Steiermark, Österreich.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Jessica Paszka zeigt ihren After-Baby-Body

"Ich habe einfach so viel Wasser in meinem Gesicht verloren": Seit der Geburt ihrer Tochter gehören bei Jessi Paszka die Wassereinlagerungen und Schwangerschaftspfunde der Vergangenheit an. Teaserbild: imago images/Future Image/Jens Krick