Bei den "American Music Awards" sang Christina Aguilera einen Tribut an Whitney Houston († 48). Nicht nur mit ihrer emotionalen Performance sorgte sie dabei für Staunen – sondern auch wegen ihres ungewohnten Looks.

Mit einem Hit-Medley aus dem Film "Bodyguard", in dem die 2012 verstorbene Whitney Houston einst mitspielte und den Soundtrack sang, gedachte Christina Aguilera bei den "AMAs" der Musiklegende. Dabei überraschte die 36-Jährige mit einem für sie ungewöhnlichen Styling.

Von schrill zu elegant

Eigentlich präsentiert sich der Superstar am liebsten mit schrillen und pompösen Outfits – wie hier beim "Lip Sync Battle" im November 2017:

Aber Xtina kann auch anders. Bei der Preisverleihung in Los Angeles verzichtete das Stimmwunder auf bombastische Kostüme und auffälliges Make-up.

Schlichtes schwarzes Outfit, dezent geschminkt, zurückgegelte Haare – man muss zweimal hinschauen, um die Sängerin zu erkennen.

Auch gab es diesmal keine aufwendige Bühnenshow. Die komplette Aufmerksamkeit lag auf ihrem emotionalen Gesang.

Mit ihrer Powerstimme sorgte Aguilera für Gänsehaut pur und machte dabei dem Stimmwunder Houston alle Ehre. Ihr Auftritt beweist: Manchmal ist weniger mehr. (uma)


  © top.de