"Mama, wenn wir das nächste Mal nach Deutschland fliegen, dann gucke ich mal raus und dann wink' ich dem Opa!" - Daniela Katzenberger kämpfte mit den Tränen, als sie in der RTL-II-Doku "Daniela und Lucas - Erinnerungen an Costa" ihre kleine Tochter Sophia (4) zitierte.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Auch sein Sohn Lucas, Danielas Ehemann, schämte sich nicht seiner Schluchzer, wenn er den Tod seines Vaters zum Beispiel damit verglich, "dass der Häuptling gegangen ist". Die Sendung sei "wie eine Psychotherapie" für ihn, er habe zuvor noch nicht wirklich über seine Trauer gesprochen.

Für die Zuschauer dagegen war es vor allem eine hochemotionale Hommage nicht nur an den Entertainer Cordalis, sondern vor allem an den Menschen Costa Cordalis, der am 2. Juli in seiner Wahlheimat Mallorca im Alter von 75 Jahren an der Seite seiner Frau Ingrid und seines Sohnes Lucas verstorben war und der, das wurde überdeutlich, eine riesige Lücke hinterlassen hat.

Daniela Katzenberger: Cordalis war "der beste Opa"

"Er war für Sophia der beste Opa, den man sich wünschen kann. Einfach so lieb!", erinnerte sich Daniela mit feuchten Augen. "Ich sage immer: Jeder hat mal'n Scheißtag - außer Costa." Der war, das zeigten auch die privaten Aufnahmen der Großfamilie, ganz offensichtlich ein wirklich besonderer Mann, ein lebensbejahender Menschenfreund, der bis zum Schluss niemandem zur Last fallen wollte und seiner kleinen Enkelin stets versicherte, es ginge ihm gut.

"Wir waren wie ein Puzzle" beschrieb Daniela Katzenberger (Mitte) ihr Verhältnis zur Cordalis-Familie.

Und noch etwas wurde klar: Familie, das bedeutet nicht immer Blutsverwandtschaft. Schließlich war TV-Sternchen Daniela eigentlich "nur" die Schwiegertochter des Verstorbenen, nannte ihn aber oft auch "Papa". Denn: "Ich hatte bei Costa und Ingrid immer das Gefühl, ich bin bei meinen Eltern." Ein Gefühl, das sie, das gab sie offen zu, so noch nicht kannte: "Er hat mir gezeigt, dass man Familie immer schützt. Vorher wusste ich das zwar, habe es aber selbst nie erfahren." Ihren eigenen Papa habe sie schließlich nie gekannt. "Und meine Mutter ist jetzt zum fünften Mal verheiratet ..."

Mit Ehemann Peter war auch Mama Iris Klein Ende 2018 auf die Ferieninsel gezogen - oder sollte man sagen: in die Idylle geplatzt? Dass das Verhältnis zu Iris nach wie vor etwas angespannt ist, verriet Daniela vor allem durch ihre Mimik. Doch auch einen kleinen verbalen Seitenhieb gab es, als sie von den Spontanbesuchen der Mutter berichtete: "Die kommt einfach hoch, ohne Sprechanlage. Und da freut sich immer Lucas ganz besonders. Sodass er nie da ist." Ganz schön fies.

TV-Bilder letzte öffentliche Aufzeichnungen von Cordalis

Iris' Geburtstag wurde dennoch ein harmonisches Fest - und das war auch dem von der Krankheit gezeichneten Costa Cordalis zu verdanken, der sich seine Schmerzen nicht anmerken lassen wollte. Sogar den Elvis-Song "Can't Help Falling In Love With You" performte er auf Bitten des Geburtstagskindes hin zusammen mit Iris' Partner Peter. Ist Großfamilien-Feeling ansteckend? Die TV-Bilder der Feier ließen es vermuten.

Es sollten die letzten öffentlichen Aufzeichnungen sein, die von Costa Cordalis gemacht wurden. Gut fünf Wochen später starb der Mann, für den laut Lucas neben der Familie nur eines noch wichtiger war als die Musik: "sein Publikum. Er hat die Menschen wirklich geliebt."

Sophia Cordalis: So hat sie von Opa Costas Tod erfahren

Iris Klein verrät jetzt, wer ihrer Enkelin Sophia vom Tod von Costa Cordalis erzählte. Vorschaubild: imago images / Chris Emil Janßen