Dwayne Johnson kritisierte kürzlich heftig die Arbeitsmoral einiger Kollegen – ohne Namen zu nennen. Doch er soll Vin Diesel gemeint haben! Die beiden Hollywoodstars sollen im Clinch liegen. Doch mal ganz von vorne ...

Die gemeinsame Kinolaufbahn der beiden muskelbepackten Glatzköpfe begann 2011, bei "Fast Five": Dem großen Helden der "Fast & Furious"-Reihe (Diesel) stand nun mit Agent Luke Hobbs (Johnson) zuerst ein ebenbürtiger Feind gegenüber und später ein wertvoller Freund zur Seite. Freunde allerdings sind Vin Diesel und Dwayne Johnson nur noch im Actionfilm, wenn man "TMZ" glauben kann. Denn zwischen den beiden Schauspielern herrscht mächtig dicke Luft.

Ist Vin Diesel ein Weichei?

Johnson hatte sich erst vor wenigen Tagen über die fehlende Arbeitsmoral einiger nicht beim Namen genannter Co-Stars beschwert. "Candy Asses" seien das, frei übersetzt also wenig schmeichelnd Weicheier. Gemeint haben soll er ausgerechnet Co-Produzent und Aushängeschild des Films: Vin Diesel!

Wie "TMZ" weiter von Insidern erfahren haben will, soll Diesel während der Dreharbeiten in Atlanta dafür gesorgt haben, dass der Dreh am Montagmorgen nicht um sieben Uhr, sondern erst um zehn beginnt, weil es ihm sonst zu früh ist. Wenn er dann wenigstens pünktlich zum Dreh käme ... Außerdem habe er Mitarbeiter anzickt und für ihre Schauspielleistung kritisiert.

Dwayne Johnson hat genug

Ex-Wrestler Johnson hat das laut Informanten mächtig auf die Palme gebracht. Johnson wird von der Filmcrew als hochprofessioneller, pünktlicher und umgänglicher Schauspielstar gelobt. In ihm könnte Diesel, der in der Vergangenheit bereits wegen so mancher Höhenflüge aufgefallen ist, nun seinen Meister gefunden haben. Johnson habe Diesel am Dienstag zum Vieraugengespräch am Set gebeten und ihm dort seine Meinung gegeigt.

Bleibt für die Fans der enorm erfolreichen Kinoreihe um schnelle Autos und schöne Frauen zu hoffen, dass Diesel wieder auf den Boden der Tatsachen zurückfindet und "Fast 8" der charismatische Actionknüller wird, den sich alle wünschen.  © top.de