• Die Bogdanoff-Zwillinge sind nicht mehr aus der französischen TV-Landschaft wegzudenken.
  • Doch jetzt ist einer von ihnen, Grichka Bogdanoff, gestorben.
  • Die genaue Todesursache ist noch unklar.

Mehr aktuelle Star-News finden Sie hier

Ihre Gesichter veränderten sich über die Jahre, erkannt wurden sie dennoch fast überall: Die "Botox-Zwillinge" Igor und Grichka Bogdanoff gehören zu Frankreichs TV-Berühmtheiten. Jetzt ist einer von ihnen, Grichka, mit 72 Jahren gestorben. Sein Bruder soll im Krankenhaus behandelt werden.

"Umgeben von der Liebe seiner Familie und seiner Angehörigen ist Grichka Bogdanoff am 28. Dezember 2021 friedlich zu den Sternen entschlafen", heißt es in dem Statement, das der französischen Tageszeitung "Le Monde" vorliegen soll.

Demnach soll der Moderator am 15. Dezember ins Georges-Pompidou-Krankenhaus in Paris gekommen sein. Er soll sich mit dem Coronavirus infiziert haben, ebenso wie sein Bruder Igor, der noch in Behandlung ist. Offiziell bestätigt ist dies aber nicht.

Ob Grichka an den Folgen der Infektion gestorben ist, ist unklar. Jedoch berichten verschiedene französische Medien, dass die Zwillinge nicht gegen COVID-19 geimpft gewesen sein sollen.

Botox-Zwillinge dementierten Beauty-OPs

Bekannt wurden die beiden in Saint-Lary geborenen Akademiker mit russischen Wurzeln durch ihre TV-Auftritte. Seit 1979 waren sie in Science-Fiction-Shows zu sehen, darunter "Temps X" und "Rayons X". Die Brüder studierten Angewandte Mathematik in Paris und begannen 1993 ihre Promotionen an der Université de Bourgogne in Dijon, erwarben wenige Jahre später ihre Doktortitel und veröffentlichten zahlreiche Bücher. 2021 nahmen sie an der französischen Ausgabe von "The Masked Singer" teil.

Für Aufmerksamkeit sorgten sie vor allem mit ihrem sich stetig wandelnden Aussehen. Die Gesichter von Igor und Grichka Bogdanoff veränderten sich über die Jahre stark. Dabei betonten die sogenannten Botox-Zwillinge stets, sich niemals Schönheits-OPs unterzogen zu haben.

Lesen Sie auch:

Rajvinder Singh

Er war Raj: Deutscher "The Big Bang Theory"-Sprecher gestorben

Fans der Serie "The Big Bang Theory" kennen seine Stimme. Rajvinder Singh war jahrelang der deutsche Sprecher von Dr. Rajesh Ramayan Koothrappali, besser bekannt als "Raj". Jetzt ist der Schriftsteller und Synchronsprecher Rajvinder Singh tot.

  © 1&1 Mail & Media/spot on news