Profisurferin Janni Hönscheid nutzt wohl ganz bewusst die Macht des Stillfotos, um die Aufmerksamkeit ihrer Instagram-Followerschaft für sich zu gewinnen.

Zehn Wochen ist der kleine Emil-Ocean jetzt auf der Welt. Und natürlich ist der kleine Sonnenschein der ganze Stolz von den Eltern Janni Hönscheid (27) und Peer Kusmagk (42).

Doch als frisch gebackene Mutter muss man sich plötzlich mit Themen auseinandersetzen, an die man zuvor niemals einen Gedanken verschwendet hätte.

Jedenfalls bekam Emil-Ocean sechs Impfspritzen verpasst, was so ein kleiner Körper natürlich nicht so einfach wegsteckt. Doch nach ein paar Tagen Kränkeln sei es ihm wieder gut gegangen.

Dieses Erlebnis wollte Janni nutzen, um von ihren Fans zu erfahren, wie sie es mit dem Thema halten.

"Ich bin dankbar, dass es Impfungen gibt"

Und wie erhascht man bzw. Frau Aufmerksamkeit? Mit Brüsten allein ist es mittlerweile nicht mehr getan. Nein, denn ein eigentlich harmloses Stillfoto sorgt nach wie vor für mehr Aufruhr als ein Busen-Bild ohne Baby.

Schönen guten Abend Ihr Lieben! 💕🙋🏼 Der kleine schläft gerade und so habe ich etwas Zeit Eure Kommentare bzgl. Impfen Pro / Contra zu lesen... finde Eure verschiedenen Ansichten sehr interessant, und finde es nach wie vor ein schwieriges Thema... 🙇🏼‍♀️Irgendwie haben doch beide Seiten Ihre Berechtigung... nach wie vor bin ich aber super froh über unsere ganz persönliche Entscheidung und dankbar das es Impfungen gibt 🙏🏼 Ein Beispiel: ich habe mit 22 in Indonesien Windpocken bekommen und es war wirklich die absolute Hölle... wenn E.O irgendwann irgendwo auf der Welt sitzt und sich fragt: "Warum haben sie mich nicht einfach geimpft?!" Würden wir uns das sicher nicht verzeihen.😔 Wünsche Euch einen schönen Abend!!! 💕☀️😊#entscheidungen #elternseinistnichtimmerleicht #janniundpeer💑 #impfen #baby #breastfeeding

A post shared by Janni Hönscheid (@jannihonscheid) on


Zu dem Bild, das einen satten, zufriedenen Emil-Ocean samt strahlender Mami zeigt, schreibt sie: "Schönen guten Abend Ihr Lieben! Der Kleine schläft gerade und so habe ich etwas Zeit, Eure Kommentare bzgl. Impfen Pro/Contra zu lesen ... finde Eure verschiedenen Ansichten sehr interessant und finde es nach wie vor ein schwieriges Thema."

Dann kommt sie zu dem Schluss: "Irgendwie haben doch beide Seiten Ihre Berechtigung ... nach wie vor bin ich aber super froh über unsere ganz persönliche Entscheidung und dankbar, dass es Impfungen gibt".


Janni Hönscheid geht es um wichtige Sache

Die Rechnung ging auf: Unzählige Fans melden sich zu Wort. Die meisten, um wie Janni vor den Gefahren des Nicht-Impfens zu warnen. Noch immer sterben viel zu viele Babys, weil ihre Eltern sie aus ideologischen Gründen nicht impfen lassen wollten.

Übrigens: Kaum jemand hat sich über das Still-Posting aufgeregt, auch wenn die Sportlerin für ihr Motiv einen besonders intimen Moment zwischen Mutter und Baby gewählt hat.

Ihr ging es damit um eine wichtige Sache - und wie sie das anstellt, bleibt ganz alleine ihre Entscheidung. (zym)

Baby auf'm Surfbrett? So verteidigt Janni Baby-on-Board-Pic

Nicht jedem gefällt, dass Janni Hönscheid ihr drei Wochen altes Baby mit auf's Surfbrett nimmt. Die frischgebackene Mami ist aber Profi und kann die Kritik entkräften.

© top.de