Der Familien-Zwist zwischen Hollywood-Star Kate Hudson und ihrem leiblichen Vater erreicht einen neuen Tiefpunkt. In einem Interview erklärt Bill Hudson, dass seine Tochter für ihn gestorben sei.

Der Grund für die ungewöhnlich harten Worte waren Instagram-Postings von Kate Hudson und ihrem Bruder Oliver anlässlich des Vatertags. Ein von Oliver gepostetes Bild zeigt Bill Hudson mit seinen beiden Kindern und der Nachricht: "Frohen Verlassens-Tag."

In dem Interview mit der britischen "Daily Mail" bestreitet Hudson, seine Kinder verlassen zu haben. Stattdessen richtet er schwere Vorwürfe an ihre Mutter Goldy Hawn: Die Schauspielerin habe ihm die beiden absichtlich entfremdet.

In weiteren Postings wünschen Oliver und Kate ihrem Ziehvater Kurt Russell alles Gute zum Vatertag.

Seit 1983 ist Kurt Russell mit Goldie Hawn liiert. Der Schauspieler wird von beiden als ihr Vater angesehen. Zu ihrem leiblichen haben sie seit längerer Zeit keinen Kontakt mehr.

Bill Hudson wettert jetzt: "Sie sind kein Teil meines Lebens mehr. Olivers Post war ein bösartiger, teuflischer, vorsätzlicher Angriff. Er ist für mich gestorben. Genauso wie Kate." (lug)