Marco Reus wird zum ersten Mal Papa. Diese Nachricht erfreut nicht nur die große Fangemeinde des BVB-Stars, sondern auch viele seiner Weggefährten. Kevin Großkreutz schießt mit seiner Gratulation aber den Vogel ab.

Mehr Entertainment-News finden Sie hier

"Scarlett und ich erwarten voller Vorfreude eine kleine Prinzessin", schrieb Fußballspieler Marco Reus am Donnerstagabend auf seiner Instagram-Seite. Obendrauf gab’s noch ein süßes Bild von ihm und seiner Freundin, Scarlett Gartmann, auf dem sie mit rosa Baby-Schuhen die baldige Ankunft ihrer Tochter verkünden.

Die Fans und Follower des Borussia-Dortmund-Spielers sind ganz aus dem Häuschen. Ein Ende der Like-Angaben und überschwänglichen Kommentare ist längst nicht in Sicht. Auch bekannte Namen mischen sich unter die Gratulanten.

Fußballer halten zusammen

So wünschten beispielsweise Reus' Teamkollegen Mario Götze und Kevin Trapp dem werdenden Vater und seiner Lebensgefährtin alles Gute für die gemeinsame Zukunft zu dritt. Auch seine ehemaligen BVB-Weggefährten André Schürrle und Pierre-Emerick Aubameyang gratulierten unter dem Post.

Extrawurst für Fischkreutz Kevin

Nur einer tanzte mal wieder aus der Reihe. Kevin Großkreutz, auch Fischkreutz genannt, sorgte mit seinen Glückwünschen für besonderes Aufsehen. Er kommentierte den Baby-Post mit den Worten: "Glückwunsch Bro. Endlich hat die Pistole mal funktioniert" und fügte zahlreiche Smileys an.

Übel wird ihm Reus diesen pikanten Kommentar wohl nicht nehmen. Drei Jahre lang standen die beiden gemeinsam für Schwarz-Gelb auf dem Platz, ehe Großkreutz im Jahr 2015 zu Galatasaray Istanbul und später dann zum VfB Stuttgart wechselte. Auch Großkreutz ist Vater einer kleinen Tochter.

Wann ist es denn soweit?

Für den 29-Jährigen und seine Model-Freundin, sie machten ihre Beziehung 2015 offiziell, ist es das erste Kind. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll Scarlett Gartmann bereits im fünften Monat schwanger sein, es wird wohl also ein Februar-Baby.

Reus und die 24-jährige Gartmann leben gemeinsam in der Umgebung von Dortmund.

(cos)  © spot on news