• Mirco Nontschew ist im Januar beerdigt worden.
  • Das hat sein Manager bestätigt.
  • Der Komiker wurde nur 52 Jahre alt.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Der im Alter von nur 52 Jahren verstorbene Mirco Nontschew hat seine letzte Ruhe gefunden. Der deutsche Komiker wurde beerdigt, wie sein Manager RTL bestätigt. "Mirco Nontschew ist im Januar im engsten Kreis beerdigt worden", erklärte dieser dem Sender. Wann genau der Comedian beigesetzt worden ist, ist nicht bekannt.

Ende Dezember hatte Nontschews Manager RTL bereits erklärt, dass die Beerdigung für den Januar "im engsten Familienkreis" geplant sei. Zu Beginn desselben Monats war bekannt geworden, dass der Komiker gestorben war. "Wir bestätigen den Tod unseres Freundes und Familienmitglieds. Die Familie bittet um Rücksichtnahme in dieser schweren Zeit", erklärte sein Manager damals der "Bild"-Zeitung.

Mirco Nontschew posthum in "LOL: Last One Laughing" zu sehen

Nontschew wurde in den 1990ern als Mitglied der Stammbesetzung des kultigen Comedy-Formats "RTL Samstag Nacht" bekannt. Später feierte er unter anderem auch mit den "7 Zwerge"-Filmen seines Kollegen Otto Waalkes im Kino Erfolge.

Zudem nahm er an der ersten und der bereits abgedrehten, aber noch nicht veröffentlichten dritten Staffel der Comedyshow "LOL: Last One Laughing" von Amazon Prime Video teil. Die Ausstrahlung ist für Frühjahr 2022 geplant, wie ein Amazon-Sprecher auf Anfrage von spot on news kurz nach Nontschews Tod bestätigte.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

"Last One Laughing": Michael Bully Herbig lädt bei Amazon zum Lachwettstreit

Wer zuletzt lacht, gewinnt: Michael Bully Herbig empfängt in der neuen Amazon-Show "Last One Laughing" ab 1. April zehn Comedians zum Lachwettstreit. © ProSiebenSat.1
Teaserbild: © picture alliance / dpa / Britta Pedersen