(ncs) - Als erste Türkin ziert "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Star Sila Sahin das Cover des Männermagazins "Playboy". Für sie sind diese Fotos eine Befreiung von den kulturellen Zwängen ihrer Kindheit. Doch jetzt haben sich ihre Eltern entsetzt zu Wort gemeldet und drohen ihrer Tochter mit Konsequenzen.

Dass sie ihren Eltern mit diesen pikanten wie freizügigen Bildern einen unglaublichen Schrecken einjagen würde, hatte Sila Sahin befürchtet. Deshalb bat sie Mama und Papa am Erscheinungsmorgen der neuen "Playboy"-Ausgabe im "RTL-Frühstücksfernsehen" um Verzeihung: "Ich hoffe, Ihr könnt mir verzeihen. Ich habe das gemacht, weil ich mich endlich frei fühlen möchte und ich hoffe, Ihr versteht das. Und ich hoffe, ich darf noch wieder nach Hause kommen."

Aber so offen die Schauspielerin sich in der Öffentlichkeit gibt und so sehr sie gegenüber den Medien immer wieder betont, dass ihre Eltern und sie sich wirklich sehr lieben, scheint der Haussegen bei Familie Sahin schief zu hängen. Denn vor allem bei ihrem Papa muss sich die 25-Jährige nach vielen guten Zeiten jetzt offenbar erst mal auf schlechte Zeiten einstellen. Laut "RTL" ist der Vater der in Deutschland geborenen Türkin schockiert über die Nacktbilder seiner Tochter.

Diese zitiert das Familienoberhaupt in dem Fernsehsender nach einer ersten Aussprache folgendermaßen: "Sila, du hast uns schon jede Menge Ärger gemacht, aber das ist jetzt die Krönung von allem. Und ich hoffe, du bist dir bewusst, was du damit verursacht hast und ich hoffe, du kannst mit den Konsequenzen leben!" Was ihr Vater genau mit dieser Aussage meinte, will Sila nicht verraten. Auf die Frage, ob sie denn mit heftigen Reaktionen der muslimischen Gemeinschaft rechne, antwortet sie "GZSZ.de": "Natürlich hab ich die Angst. Ich möchte niemanden provozieren. Das ist meine alleinige Entscheidung, und ich hoffe, dass es zu keinen Aufständen kommt."