Bearbeitete Fotos sind unauthentisch? Diesen Vorwurf lässt Sophia Thomalla nicht so einfach auf sich sitzen. Also weg mit Schminke, Filter und Co.!

Sophia Thomalla spaltet die Gemüter. Denn die Tochter der Schauspielerin Simone Thomalla weiß genau, wie man für Furore sorgt – und das tut sie immer wieder gerne, ob mit knappen Outfits, gewagten Posen oder auch frechen Aussagen auf Instagram.

Immer wieder muss sie sich anhören, sie würde auf ihren Fotos nicht die Realität zeigen, sondern dank Schminke und Filter die Wahrheit vertuschen. Die Fotos seien „unauthentisch“.

Nun wäre sie nicht Sophia Thomalla, wenn sie sich nicht gegen die Hater-Kommentare wehren würde – via Instagram-Post.

Auf dem Foto zeigt sich das Model völlig ungeschminkt und ohne jegliche Filter. Dazu schreibt sie: „Um eins mal klar zu stellen: die Masche, sich selber immer runter machen zu müssen, um bei anderen sympathisch rüber zu kommen, finde ich sehr ‚low hanging fruit‘. Ich sehe ungeschminkt einfach nicht so beschissen aus, wie andere es gerne hätten“.

Wo sie recht hat, hat sie recht: Auf dem Selfie sieht Thomalla alles andere als schlecht aus – auf Schminke und Filter kann sie gut und gerne verzichten. Das haben damit wohl auch die Hater verstanden, denn unter dem Post sucht man vergeblich nach negativen Reaktionen.

„Einfach nur wooow… richtiger Augenschmaus und Hingucker“, schreibt einer, ein weiterer kommentiert: „Ob mit Schinken oder ungeschminkt du siehst einfach Bombe aus. Lass die Leute reden. Da spricht nur der Neid aus ihnen.“ Und ein anderer findet: „Super Statement“.

Damit hat Thomalla wohl mit Bravour die von den Hatern geforderte Funktion als Vorbild eingenommen.© spot on news

Teaserbild: © imago/Future Image