Der Tod von Costa Cordalis versetzte vergangene Woche nicht nur die Schlagerwelt in Schock: Der "Anita"-Sänger verstarb im Alter von 75 Jahren in seiner Wahlheimat Mallorca. Wie seine Trauerfeier aussehen soll, verriet nun seine Tochter Angeliki Cordalis.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Am Samstagmorgen um 8.15 Uhr wurde Costa Cordalis in einem Krematorium auf Mallorca eingeäschert, wie die "Bild" berichtet.

Dem Medienbericht zufolge sei es der Wunsch des Schlagerstars gewesen. Die Urne soll bei der Familie auf Mallorca bleiben.

Costa Cordalis: Keine öffentliche Trauerfeier

Eine Beerdigung solle es laut RTL für Costa Cordalis nicht geben, dafür aber eine Trauerfeier. Das verriet nun Angeliki Cordalis, eines seiner drei Kinder, die der Sänger mit seiner Ehefrau Ingrid hatte.

Die Trauerfeier von Costa Cordalis wird nicht öffentlich sein. Das, so Angeliki Cordalis, hätte ihr verstorbener Vater nicht gewollt. Die 45-Jährige erklärte: "Wir werden im engsten Familienkreis einen wunderschönen Abschied feiern. Am Pool, mit vielen Kerzen, seiner Musik und, weil er es selber immer sehr gerne gegessen hat, mit Eiscreme." Wann genau die Trauerfeier stattfinden soll, ist nicht bekannt.

Famile trauert um Costa Cordalis

Costa Cordalis starb am Dienstag, 2. Juli 2019, im Beisein seiner Familie. Diese sowie zahlreiche Freunde und Schlagerkollegen zeigten sich danach tief betroffen.

Auf Instagram erklärte sein Sohn Lucas: "Lieber Papa, mein größtes Vorbild und mein Held. In Erinnerung bleiben unzählige gemeinsame Glücksmomente. Du warst immer mein bester Freund, aber vor allem der tollste Vater, den man sich wünschen kann. Wo man am meisten fühlt, weiß man am wenigsten zu sagen. Ich vermisse Dich unendlich."  © 1&1 Mail & Media / CF

Costa Cordalis: Es wird keine Beerdigung geben

Der Schlagerstar war bis zu seinem friedlichen Tod von seiner Familie umgeben. Sohn Lucas nimmt gegenüber RTL erstmals Stellung zum Tod seines Vaters und verrät, warum es keine Beerdigung geben wird.