• Umweltschutz liegt Leonardo DiCaprio seit vielen Jahren am Herzen.
  • Nun investiert der Oscargewinner satte 43 Millionen US-Dollar in ein neues Projekt.
  • Es fördert die Erhaltung der Galapagosinseln.

Mehr Unterhaltungsthemen finden Sie hier

Für Leonardo DiCaprio ist der Klima- und Umweltschutz eine echte Herzensangelegenheit: Der 46-jährige Oscargewinner hat nun 43 Millionen Dollar investiert, um die Artenvielfalt und das Ökosystem auf den Galapagosinseln zu bewahren. Das veröffentlichte er sowohl auf Twitter als auch auf seinem Instagram-Account.

Mit seiner in diesem Jahr gegründeten Organisation Re:wild unterstützt der Hollywood-Star die Galapagos-Nationalparkdirektion, die Organisation Island Conservation und lokale Gemeinden bei deren Anliegen, den ecuadorianischen Archipel zu schützen.

Leonardo DiCaprio will den Planeten "wieder wild werden lassen"

"Wir müssen den Planeten nicht neu erfinden, wir müssen ihn nur wieder wild werden lassen", betont DiCaprio in seinem Statement. Re:wilds Ziele umfassen unter anderem, die rosafarbenen Leguane, die Spottdrosseln und Riesenschildkröten von Floreana und viele weitere Arten vor dem Aussterben zu retten. Die Wildnis sei in Gefahr - und ohne sofortige Handlung würden die letzten wilden Areale dieser Welt in den nächsten Jahrzehnten verschwinden.

DiCaprio selbst reiste bereits auf die Galapagosinseln und traf dort auf die Tierärztin und Naturschutzexpertin Paula A. Castaño. Am Montag stellte er ihr seinen Instagram-Account zur Verfügung, um die rund 48 Millionen Follower des Schauspielers über den Notstand der Inseln aufzuklären.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Leo DiCaprio trifft Greta Thunberg

Leonardo DiCaprio hat sich dem Umwelt- und Klimaschutz verschrieben. Doch eine 14-Jährige hat jetzt die Frage nach Einfluss neu definiert. Greta Thunberg stellt mit ihrem Engagement und ihrer Authentizität den Einfluss engagierter Stars weit in den Schatten. Was ihnen bleibt: Selfies mit der berühmtesten Klimaaktivistin der Welt zu posten.