(kom/dh) - 47 Jahre alt und ziemlich sexy: In der aktuellen Ausgabe des Männermagazins "Playboy" lässt Ursula Karven die Hüllen fallen und enthüllt nicht nur pikante Details über ihre Vorlieben bei Männern, sondern beweist auch, dass wahre Schönheit kein Alter kennt.

Verrucht posiert die Schauspielerin an einer Treppe eines alten Londoner Town Houses oder liegt verführerisch in fein-dezenten schwarzen Spitzendessous auf zerwühlten Betten. Dort, wo bereits das Video zu Amy Winehouses "Rehab" gedreht wurde, findet Ursula Karvens Fast-Nackt-Shooting statt.

Nervös ist der Filmstar von dem Blitzgewitter jedoch nicht und hat auch keine Scheu, sich zu zeigen - das gehört schließlich zu ihrem Job: "Mein Körper ist mein Instrument", meint sie und weiter: "Je besser es gestimmt ist, desto besser fühlt es sich an."

Betrachtet man die ästhetischen Fotos, glaubt man kaum, dass die Abgebildete bereits zwei Jahrzehnte Schauspielerfahrung vorzuweisen hat. Das simple Geheimrezept der über Mittvierzigerin für einen tollen Body? Yoga. "Was Yoga einem zusätzlich zum Glücksgefühl zurückgibt, ist ein trainierter Körper", so die Filmdarstellerin. Doch sportlich sei sie nicht, eher gehöre sie der "faulen Abteilung" an.

Und während es im Sport ruhig etwas entspannter zu gehen darf, haben nur "wilde" Kerle eine Chance bei ihr. "Mein schwedischer Lebensgefährte rast in Skandinavien bei Minusgraden mit seinem Raftingboot über das Meer", erzählt sie weiter. Begeistert winke Karven ihm vom Ufer beim Ausüben der Extremsportart zu. Die "Wahrnehmung für das Leben" und für die Frau sei bei einem Mann das Wichtigste.

Ursula Karven - eine Männerversteherin? Nicht ganz. "Das Prinzip Mann habe ich zwar immer noch nicht ganz begriffen - aber eins ist sicher: Männer bedienen nicht mehr nur das Bild des muskelgestählten, unter dem Auto liegenden Superhelden", schließlich dürfen sie auch mal Schwächen zeigen und sich zu ihren Ängsten bekennen, behauptet die Akteurin.