• Der Streamingdienst Disney+ hat zehn neue Eigenproduktionen aus Europa in Auftrag gegeben.
  • Darunter befinden sich auch zwei Serien aus Deutschland.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Disney+ geht in die Offensive: Der Streaming-Riese hat auf einem digitalen Presseevent bekannt gegeben, dass zehn neue Eigenproduktionen aus Europa in Auftrag gegeben wurden. Das berichtet unter anderem die US-Branchenseite "Deadline". Unter den zehn Originals sind auch zwei Serien aus Deutschland.

Bei den zwei Serien handelt es sich um "Sultan City" und "Sam - ein Sachse". Erstere ist eine schwarze Komödie, in der die Mutter einer deutschtürkischen Familie zufällig zum Kopf eines kriminellen Imperiums wird. "Sam - ein Sachse" beruht hingegen auf wahren Begebenheiten. Die Serie zeichnet die Lebensgeschichte von Samuel Meffire nach, der in den frühen 90er-Jahren Ostdeutschlands erster afrodeutscher Polizist wurde. Später rutschte er selbst in die Kriminalität ab und verbüßte eine siebenjährige Haftstrafe.

Neben den deutschen Serien sind vier Projekte aus Frankreich, drei aus Italien und eines aus den Niederlanden in Arbeit. Wann die europäischen Eigenproduktionen zum Abruf bereitstehen werden, ist bisher nicht bekannt. Gedreht wird aber bereits. Acht der zehn Serien werden außerdem bei der neuen Disney+-Marke Star zu sehen sein.

Disney+ Star: Größeres Angebot und Preiserhöhung

Star startet global am 23. Februar 2021. Die Erweiterung auf dem Portal bringt über 60 Serien, mehr als 270 Filme sowie vier exklusive Originals ins Angebot. Während sich Disney+ weiterhin als Familien-Unterhaltung versteht, soll Star Erwachsene ansprechen.

Ab dem Start werden Filme wie "Grand Budapest Hotel", "Pretty Woman", "Deadpool" oder "Der Teufel trägt Prada" auf Disney+ Star verfügbar sein, um nur einige zu nennen. Unter den neuen Serien auf dem Dienst finden sich beliebte Klassiker wie "Die Simpsons", "Scrubs - Die Anfänger", "The Walking Dead", "Desperate Housewives", "24", "Buffy - Im Bann der Dämonen" oder "Grey's Anatomy". Aber auch neue Formate wie die Thrillerserie "Big Sky" von David E. Kelley und das lang erwartete "Love, Victor", eine Spin-off-Serie zu dem Film "Love, Simon", werden dann verfügbar sein.

Der Anbieter verspricht zusätzlich jeden Monat neue Inhalte aus den Disney Kreativstudios. Mit der Neuerung am 23. Februar in 20 Ländern steigt allerdings auch der Preis für ein Abonnement. Bisher zahlten Kunden für Disney+ 6,99 Euro monatlich oder 69,99 Euro im Jahr. Ab 23. Februar kostet der Streamingdienst mit der Erweiterung Star für Neukunden 8,99 Euro im Monat beziehungsweise 89,90 Euro im Jahr. Bestandskunden müssen erst ab 22. August 2021 mehr zahlen.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Nach NS-Vergleich: Schauspielerin Gina Carano verliert Rolle in "The Mandalorian"

Lucasfilm beendet die Zusammenarbeit mit Gina Carano. Die 38-jährige Schauspielerin verkörperte in den ersten beiden Staffeln der Disney-Serie "The Mandalorian" die Rolle der Cara Dune. Caranos Social-Media-Posts seien "abscheulich und inakzeptabel", ließ die Produktionsfirma Lucasfilm wissen. (Teaserbild: imago images/Cinema Publishers Collection)